Passwort vergessen ?

Hilfecenter

2. Internetverbindung (PVC) in einer FRITZ!Box einrichten

So richten Sie eine 2. Internetverbindung für Telefonie in Ihrer FRITZ!Box ein.

Hersteller: AVM
Bezeichnung: FRITZ!Box
Software-Version: FRITZ!OS 6.24
Webseite des Herstellers: www.avm.de

In der Regel ist die Qualität eines IP-Telefonanschlusses über die normale Internetverbindung sehr gut. Router wie die FRITZ!Box bevorzugen automatisch die durch das Telefonat entstehenden Daten vor anderen Verbindungen, die nicht so zeitkritisch sind.

Sollten Sie aber dennoch eine schwankende Qualität insbesondere in Verbindung mit gleichzeitiger intensiver Nutzung des Internetanschlusses feststellen, dann haben Sie bei den meisten DSL-Anschlüssen die Möglichkeit, eine zweite Internetverbindung für die Telefonie aufzubauen (PVC=Permanent Virtual Circuit).

Diese zweite Verbindung ist weiter für Telefonie optimiert, sodass Sie die Qualität der Gespräche verbessern können.

Im folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie mit einer FRITZ!Box mit aktueller Firmware eine zweite Internetverbindung über einen easybell ADSL, VDSL oder FTTH Anschluss aufbauen. Bitte beachten Sie, dass die FRITZ!Box dafür auch als Modem an diesen Anschluss eingerichtet sein muss.

1. Einrichtung generell

  • Öffnen Sie das Menü der FRITZ!Box, indem Sie in der Adressleiste Ihres Browsers fritz.box eingeben.
  • Geben Sie, falls nötig, das Passwort Ihrer FRITZ!Box ein.
  • Klicken Sie unten im Menü auf „Ansicht“ bis dort „Ansicht: Erweitert“ steht.
  • Anschließend auf „Telefonie“ -> „Eigene Rufnummern“ -> „Anschlusseinstellungen“.

Wichtiger Hinweis: Die Einrichtung unterscheidet sich ab diesem Punkt in Abhängigkeit davon, welche Anschlusstechnik Sie nutzen. Wenn Sie einen ADSL Anschluss haben, gehen Sie bitte zu Punkt 2.1. Wenn Sie einen VDSL Anschluss haben, gehen Sie bitte zu Punkt 2.2.

2.1. Einrichtung bei einem easybell ADSL2+ (bis 16.000 kbit/s) Anschluss

  • Setzen Sie nun bei „Weitere Verbindung für die Internettelefonie über DSL nutzen (PVC)“ einen Haken.
  • Wählen Sie „Zugangsdaten werden benötigt (PPPoE / PPPoA-Zugang)“ aus.
  • Tragen Sie bei Benutzername und Kennwort Ihre easybell DSL-Zugangsdaten ein; diese können Sie in Ihrem Kundenportal unter „Meine Daten“ -> „Mein Produkt“ einsehen.
  • Bei VPI tragen Sie bitte die Zahl 1 ein.Bei VCI ändern Sie den Wert auf 35.
  • Bei Kapselung wählen Sie „PPPoE“.
  • Klicken Sie anschließend auf „Übernehmen“.
  • Machen Sie weiter mit Punkt 3.

2.2. Einrichtung bei einem easybell VDSL (bis 50.000 kbit/s) oder FTTH (bis 100.000 kbit/s) Anschluss

  • Setzen Sie nun unter „Sprachpakete“ bei „VLAN für Internettelefonie verwenden“ einen Haken.
  • Geben Sie als VLAN-ID bitte eine 8 ein.
  • Klicken Sie auf „Übernehmen“.
  • Machen Sie weiter mit Punkt 3.

3. Überprüfen der Rufnummernkonfiguration

  • Wechseln Sie zum Menüpunkt „Telefonie“ -> „Eigene Rufnummern“ und bleiben Sie auf dem Reiter „Rufnummern"
  • Klicken Sie auf den „Bearbeiten“ Button hinter Ihrer Rufnummer
  • Im anschließenden Menü überprüfen Sie bitte, dass der Haken bei „Anmeldung immer über eine Internetverbindung“ NICHT gesetzt ist. Diese Option ist nur in der erweiterten Ansicht zu sehen.

  • Bestätigen Sie mit „OK"
  • Wiederholen Sie den Vorgang eventuell mit Ihren anderen Rufnummern.