Passwort vergessen ?

Hilfecenter

Starface Telefonanlagen

Konfiguration der Starface-TK-Anlage unter Verwendung des easybell Profils

Hersteller: Starface
Bezeichnung: Starface Version 6.4.1.11
Website des Herstellers: www.starface.de

Weiterführende Informationen

(Bei neueren Versionen können die Konfigurationsbildschirme evtl. von den hier abgebildeten abweichen.)

Um alle Funktionen dieser Telefonanlage nutzen zu können, benötigen Sie einen easybell Business VOICE Anschluss.

Beim ersten Aufruf der grafischen Web-Oberfläche der Starface TK-Anlage wird Ihnen die Erstkonfiguration angezeigt. Hier sollen Sie einen Administrator anlegen und die bereits die internen Nummernbereich, also die Nebenstellen definieren, damit dem Adminstrator auch gleich eine der Nebenstellen zugewiesen werden kann. 

Nachdem Sie die Erstkonfiguration nach eigenem Ermessen durchgeführt haben, nehmen Sie bitte folgende Schritte vor, um Ihren easybell Trunk korrekt anzulegen und ein- und ausgehende Gespräche führen zu können:

Einrichten des Trunks


1. Klicken Sie auf „Admin“.

2. Im sich darauf öffnenden Fenster wählen Sie „Leitungen“ aus dem linken Menü aus und öffnen den Reiter „Leitungen“. Hier ist standardmäßig schon eine Leitung namens „STARFACE Connect“ angelegt, welche wir ignorieren können.

3. Klicken Sie in der Oberfläche einfach auf das Plus oder auf den Button „+ Neue Leitung“, um eine weitere Leitung anzulegen.

4. Geben Sie zunächst einen Namen für die Leitungan. Wählen Sie anschließend als „Provider“ das Profil „easybell“ aus und tragen Sie als Benutzernamen Ihre Stammrufnummer im internationalen Format ein. Das Passwort finden Sie im Kundenportal unter „Telefonfunktionen“ > „Einstellungen“ und wird Ihnen als „SIP-Passwort“ zu dem jeweiligen Trunk angezeigt.

5. Klicken Sie anschließend auf den Reiter „Nummernraum“ und wählen Sie hier als Rufnummernart „Rufnummernblock“ aus. Dahinter geben Sie einzeln die internationale Länderkennung für Deutschland 0049 danach die Ortsvorwahl ohne führende Null (in unserem Beispiel die Berliner Vorwahl 30) und dahinter den Rest der Stammrufnummer an. Als Rufnummernraum geben Sie an, um welche Ziffern die Stammrufnummer verlängert werden kann. Bei einem 10er-Block geben Sie hier 0 - 9, bei einem 100er-Block 00 - 99 und bei einem 1000er-Block entsprechend 000-999 an.

6. Klicken Sie anschließend auf „Erweitert“. Hier können Sie einen Leitungspräfix angeben. Dieser dient dazu, dass man durch Wählen der angegebenen Zeichenkette auswählen kann, mit welcher Leitung manausgehend telefoniert. Wenn Sie nur eine Leitung haben, dann brauchen Sie hier nicht weiter einzutragen.

7. Außerdem können Sie einen Abwurfplatz anlegenund diesem eine bestimmte interne Rufnummer zuweisen. Der Abwurfplatz wird genutzt, wenn ein Anrufer sich bspw. verwählt und eine Rufnummer wählt, die in Ihrer Starface-Anlage nicht explizit angelegt ist. Damit dieser Anruf nicht verloren geht, wird er an der im Abwurfplatz hinterlegten Rufnummersignalisiert.

8. „No Screening“ aktivieren Sie, wenn Sie anstelle Ihrer easybell-Rufnummer eine Rufnummer Ihrer Wahl ausgehend anzeigen lassen möchten.

9. Unter „Max. Verbindungen“ hinterlegen Sie am besten die Anzahl an Leitungen, die in Ihrem Tarif enthalten sind. Im Tarif Business basic wären das beispielsweise 2 und im Tarif Business easy 10. Damit geben Sie an, wieviele Telefonate über diesen Trunk gleichzeitig geführt werden dürfen.

10. Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, dann klicken Sie auf „Speichern“. Nach wenigen Augenblicken sollte ein grünes Häkchen vor dem Leitungsnamen zu sehen sein.

Geräteabhängige Rufnummernanzeige (Clip No Screening)

Bitte wechseln Sie nun in das easybell Kundenportal (www.easybell.de > Login > Einstellungen >  Rufnummernanzeige).

1. Ändern Sie hier bitte „Art der Rufnummernübermittlung (CLIP No- Screening)“ auf „From- Username".

2. Sofern Sie Rufnummern signalisieren möchten, die nicht zu Ihrer easybell Rufnummer gehören, ändern Sie ebenfalls unter „Eigene easybell-Rufnummer anzeigen“ auf „Geräteabhängig“.

Routing einrichten

1. Wechseln Sie nun bitte in der linken Menüleisten zuden Punkt „Routing“.

2. Wechseln Sie in den oberen Reitern auf „Einstellungen“.

3. Wählen Sie im Dropdown-Menü „Routing-Priorität“ den Punkt „COR-Regel“ aus.

4. Wechseln Sie auf den Reiter  „Cost Optimized Routing“.

5. Klicken Sie am unteren Rand bitte auf den Button „+ Neue Regel“.

6. Nehmen Sie bitte folgende Einstellungen vor und speichern Sie diese.

Netzwerk einrichten 

Folgende Schritte sind nur notwendig, wenn Sie Ihre Starface-Telefonanlage hinter einer Firewall bzw. Router betreiben:

1. Wechseln Sie nun bitte in der linken Menüleiste zu dem Punkt „Server“ und wählen im oberen Reiter den Menüpunkt „Netzwerk“ aus.

2. Wählen Sie „Hinter NAT“ „ja“ aus.

3. Bitte speichern Sie die Einstellung, ggf. ist ein Neustart der Starface Software erforderlich.

4. Legen Sie nun noch die gewünschten Telefone im Menüpunkt „Telefon“ an und weisen diese entsprechend im Menüpunkt „Benutzer“ einem Benutzer zu.