Passwort vergessen ?

Komplettanschluss mit 16-MBit/s-Doppelflat ohne Laufzeit für 24,95 Euro

easybell erweitert das Produktportfolio und bietet nun auch Komplettanschlüsse ab 21,95 Euro an.

Die Tarife „Komplett time“ und „Komplett easy“ werden für monatlich 24,95 Euro inklusive DSL- und Telefonflatrate angeboten. Die Angebote unterscheiden sich nur hinsichtlich der Vertragslaufzeit. Komplett time hat eine Mindestlaufzeit von zwei Jahren, Anschlusskosten fallen dafür nicht an. Mit Komplett easy bleibt der Kunde flexibel. Ohne Vertragslaufzeit hat dieser Tarif allerdings einmalige Anschlusskosten in Höhe von 49,95 Euro.

Der Tarif Komplett basic kostet monatlich 21,95 Euro. Gespräche ins Festnetz werden mit 0,98 Cent pro Minute abgerechnet. Eine Mindestlaufzeit besteht nicht. Die Anschlusskosten betragen 49,95 Euro.

Die Anschlüsse werden stets mit maximaler Bandbreite von bis zu 16 MBit/s Down- und 1 MBit/s Upstream angeboten. Geschaltet wird ausschließlich im Netz von Telefonica. Neben der großen Netzabdeckung von ca. 80% bietet Telefonica den Vorteil, ausschließlich ratenadaptives ADSL2+ zu schalten. Hierdurch bekommt der Kunde immer die Bandbreite, die der eigene Anschluss hergibt. Zudem garantiert easybell, dass der Kunde binnen 14 Tagen nach der Anschlussschaltung kostenlos vom Vertrag zurücktreten kann, wenn die im Vorfeld garantierte Bandbreite nicht erreicht wird.

Bei Bestellung bis zum 30.06. wird die Mobilfunkoption gratis angeboten. Gespräche zu deutschen Mobilfunkanschlüssen kosten hierdurch nur 9,8 Cent pro Minute.

Ohne Aufpreis berechnet easybell für Auslandsgespräche im One World Tarif zumeist nur 2,9 Cent pro Minute ins Festnetz. Etwa drei Viertel der Weltbevölkerung können auf dem Handynetz für höchstens 16,9 Cent pro Minute erreicht werden.

Die Komplettpakete enthalten einen VoIP Anschluss mit zwei Sprachkanälen und bis zu 10 Ortsrufnummern. Die Besonderheit: Der VoIP Anschluss ist nicht auf die Nutzung zu Hause beschränkt, sondern kann an jedem Breitband-Zugang weltweit genutzt werden. ISDN-Merkmale werden unterstützt. Auch eine Rufnummernportierung von anderen Anbietern ist möglich, auch noch nach erfolgter Schaltung.