Zum Hauptinhalt springen

Hilfecenter

Rufnummernanzeige ändern

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie bei ausgehenden Telefonaten die angezeigte Rufnummer anpassen oder sogar unterdrücken können.

Indem Sie die Rufnummer ändern, die ihrem Gesprächspartner angezeigt werden soll, können Sie z.B. Ihre Durchwahl aus dem Büro auch im Homeoffice anzeigen. In unserem Hilfebereich finden Sie eine Liste weiterer Anwendungsgebiete in Beruf und Alltag.

Weitere Informationen bietet unser Wissenbereich zu CLIP no screening.

Sollten Sie einen easybell SIP Trunk nutzen, empfehlen wir Ihnen die Anleitung „So richten Sie CLIP no screening richtig ein“ zu erweiterten Möglichkeiten der geräteabhängigen Rufnummernanzeige. 

Anleitung

Um die Einstellungen für einzelne Rufnummern vorzunehmen, befolgen Sie bitte die folgenden Schritte:

  1. Rufen Sie Ihr Kundenportal auf und wählen Sie dort unter Telefonfunktionen den Bereich Rufnummern verwalten.
     
  2. Klicken Sie bei der Rufnummer, bei der Sie die Änderung vornehmen wollen, auf das kleine Zahnrad hinter Rufnummernanzeige.
     
  3. Es öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem Sie zwischen den folgenden Punkten auswählen können:

    Originale Rufnummer: Es wird die unveränderte Rufnummer übertragen.
    Rufnummer: Hier kann in den Feldern „Vorwahl“ und „Rufnummer“ eine frei gewählte Nummer konfiguriert werden.
    Rufnummer unterdrücken: Mit dieser Auswahl werden die Anrufe „anonym“ ausgeführt. Es wird keine Rufnummer übertragen.
     
  4. Akzeptieren Sie gegebenenfalls die Rechtlichen Hinweise und klicken abschließend bitte auf Übernehmen.

Hinweise

  • Sie dürfen ausschließlich solche Rufnummern übermitteln, an denen Sie ein Nutzungsrecht haben.
  • Blockiert werden Rufnummern, die durch die Bundesnetzagentur bzw. durch die österreichische Regulierungsbehörde untersagt sind. Dazu gehören z.B. Sonderrufnummern, Mehrwertdienst und Notrufnummern.
    Mehr dazu in unserem Artikel „Welche Rufnummern kann ich ausgehend anzeigen lassen?“.
  • Ihre eigene easybell-Rufnummer wird auf höherwertigen Endgeräten als Zusatzinformation angezeigt. Dadurch bleiben sie z.B. für Polizei, Call Center und Notdienste eindeutig identifizierbar.