Skip to main content

Hilfecenter

Häufige Fragen

Was ist zu beachten, um Notrufnummern jederzeit erreichen zu können?

Notrufnummern retten leben und sollten immer korrekt funktionieren. Daher möchten wir versuchen, die häufigsten Fehler bei der Konfiguration von Notrufnummern in Telefonanlagen anzusprechen und deren Auftreten so möglichst von Anfang an zu vermeiden.

In diesem Artikel gehen wir auf die wichtigsten Punkte ein, die bei der Einrichtung einer IP-Telefonanlage und der Erreichbarkeit von Notrufnummern zu beachten sind. Da nicht sichergestellt werden kann, dass die hier genannten Punkte europaweit oder gar weltweit Gültigkeit haben, ist es wichtig zu beachten, dass wir uns auf deutsche Notrufnummern beziehen.

Auch möchten wir anmerken, dass natürlich jede TK-Anlage unterschiedliche Konfigurationsmöglichkeiten zu dem Thema bietet. Daher greifen wir das Thema in einem gesonderten Artikel auf und behandeln es allgemeingültig. Bei konkreten Fragen zur in Ihrem Unternehmen genutzten Telefonanlage fragen Sie bitte sicherheitshalber bei Ihrem TK-Anlagenhersteller nach.

Interne Nebenstellen

Ein häufig auftretendes Problem mit Notrufnummern beginnt bereits bei der Einrichtung der internen Nebenstellen (Kurzwahl). Die meisten Telefonanlagen auf dem Markt handeln beim Anruf-Routing nach dem Prinzip „erst intern, dann extern“. Das bedeutet, dass beim Wählen einer Rufnummer immer zuerst geschaut wird, ob diese Rufnummer intern vergeben ist. Ist dies der Fall, werden Anrufe ausnahmslos an die jeweilige, interne Nebenstelle geroutet und nicht an den hinterlegten Provider. Anrufe hätten in diesem Fall keine Chance, die Notrufzentrale zu erreichen. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass die Notrufnummern 110 und 112 nicht intern vergeben werden. Die easybell Cloud Telefonanlage lässt die Vergabe von 110 und 112 als interne Kurzwahl gar nicht zu. Bei der Einrichtung erscheint ein entsprechender Hinweis.

Routing-Regeln für Notrufe

Ist sichergestellt, dass die Notrufnummern nicht intern vergeben sind, sollten zusätzlich gesonderte Wählregeln erstellt werden, welche dafür Sorge tragen, dass die Anrufe über einen möglichst zuverlässigen Provider geroutet werden.

Ausgehende Rufnummernformate

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die ausgehenden Rufnummernformate. Viele Telefonanlagen sind so konfiguriert, dass Rufnummern immer in bestimmten Formaten an den Provider gesendet werden, unabhängig von dem eigentlich gewählten Format. Das einfachste Beispiel dafür ist, dass automatisch die Landeskennziffer und die Ortsvorwahl vor eine Nummer gesetzt werden, wenn diese beim Wählen durch den Nutzer nicht eingegeben wurden.
Da dies in der Regel auf alle Rufnummern zutrifft, welche mit 1-9 beginnen, greift diese Regel leider auch für Notrufnummern. So kann es vorkommen, dass ein Nutzer die Notrufnummer „110“ wählt und die Telefonanlage für das Beispiel einer Berliner Vorwahl daraus automatisch „004930110“ macht. In diesem Fall wird der Dienstanbieter versuchen, die Nummer 004930110 zu erreichen, was nicht möglich ist, da die Nummer nicht als Notrufnummer bekannt ist. Es ist also dafür zu sorgen, dass die Notrufnummern 110 und 112 immer direkt und unangetastet nach außen übermittelt werden. In der easybell Cloud Telefonanlage ist dies automatisch sichergestellt.

„Notruf“-Funktionen

Viele Telefonanlagen bieten die Möglichkeit, Notrufnummern zu definieren um diese gesondert zu behandeln. Themen wie Rufnummernformat und das generelle Routing werden damit meist abgedeckt. Ob Ihre Telefonanlage diese Funktion unterstützt und welche Punkte damit automatisch eingerichtet werden können, erfragen Sie bitte beim jeweiligen TK-Anlagenhersteller.

Automatische Ortung der Anrufherkunft

Bitte beachten Sie, dass mit SIP und VoIP häufig dezentralisiert gearbeitet wird. Das bedeutet, dass Mitarbeiter z.B. aus dem Heimbüro zuhause oder aus Zweigstellen arbeiten, während der verwendete SIP-Trunk an einer zentralen Telefonanlage am Hauptsitz des Unternehmens oder in einem Rechenzentrum registriert ist. In einem solchen Fall wäre es den Notfall-Helfern nicht möglich, den tatsächlichen Standort eines Anrufes und somit die zuständige Notrufstelle zu ermitteln. Wir empfehlen daher, immer an die Angabe des tatsächlichen Standortes zu denken, wenn Sie einen Notfall melden.