Skip to main content
Hilfecenter

bintec elmeg be.IP plus (Version 10.2.4) und hybird Telefonanlagen

Im Folgenden wir die Konfiguration eines easybell SIP-Trunks an einer be.IP plus im PBX-Modus (Telefonanlage) beschrieben. Diese Anleitung kann auch für die Einrichung an einer bintec elmeg hybird Telefonanlage verwendet werden, da es sich um die gleiche Benutzeroberfläche handelt.

 

Hersteller: bintec elmeg
Bezeichnung: be.IP plus
Version: 10.2.4

Die Anleitung zur Einrichtung eines easybell SIP-Trunks an einer be.IP plus im Media Gateway-Modus finden Sie hier.

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Information zum Rufnummernformat bei eingehenden Anrufen.

Einstellungen im easybell Kundenportal

Bevor Sie mit der Konfiguration der Telefonanlage beginnen öffnen Sie bitte das easybell Kundenportal. Hier stellen Sie bitte die Rufnummernübertragung des Trunks auf „Geräteabhängig“. Weiter können Sie nun entweder in der Auswahlliste „Manuelle Feldauswahl“ den From-Display Header wählen oder Sie nutzen die „Standardeinstellung für“ binteg elmeg Telefonanlagen. Lesen und bestätigen Sie bitte noch die Hinweise und speichern Sie die Einstellungen mit „Übernehmen“.

Konfiguration an einer be.IP plus im PBX-Modus (Telefonanlage)

Navigieren Sie wie folgt:

  1. Gehen Sie in das Menü Assistenten > Telefonie > Erste Schritte.


     
  2. Unter Ländereinstellungen wählen Sie das Land aus, in dem das System genutzt wird, hier Deutschland.
  3. Bei Internationaler Präfix / Länderkennzahl ist standardmäßig der Eintrag mit 00/49 für Deutschland vorbelegt.
  4. Tragen Sie bei Nationaler Präfix / Ortsnetzkennzahl die Ortsnetzkennzahl für den Ort ein, an dem Ihr System installiert ist, hier z. B. 30. Standardmäßig ist der Nationale Präfix mit 0 vorbelegt.
  5. Bestätigen Sie mit OK.

Im nächsten Schritt konfigurieren Sie ein VoIP-Anschluss. Gehen Sie in das Menü Assistenten > Telefonie > Anschlüsse > Neu.

 

 

  1. Wählen Sie den Verbindungstyp, hier z. B. SIP-Durchwahl aus.
  2. Bei Typ wählen Sie Benutzerdefiniert.
  3. Klicken Sie auf Weiter.



     
  4. Geben Sie Name für den SIP-Provider ein, z. B. easybell.
  5. Geben Sie die Authentifizierungs-ID Ihres Providers ein, hier z. B. 4930345678.
  6. An dieser Stelle können Sie ein Passwort für den Anschluss eingeben.
  7. Geben Sie den Benutzernamen ein, den Sie von Ihrem Provider erhalten haben, hier z.B. 4930345678.
  8. Geben Sie bei Registrar die Proxy-IP-Adresse des SIP-Servers ein, hier z.B. sip.easybell.de.
  9. Bei Basisrufnummer geben Sie die Anlagenrufnummer ein, hier z. B. 4930345678. Bitte beachten Sie hierbei, dass in der Ländervorwahl keine führenden Nullen oder ein + eingetragen
    wird.
  10. Klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen.


     
  11. Bei Durchwahlausnahme (P-P) können Sie mit Hinzufügen, wie in unserem Beispiel, individuelle Durchwahlnummern erstellen und diesen später unter Nummerierung > Rufverteilung > Anrufzuordnung gültige Ziele zuweisen.
  12. Unter Angezeigter Name geben Sie eine beliebige Bezeichnung für die Durchwahlausnahme ein.
  13. In Weitere Einstellungen können Sie die SIP-Header-Felder wie dargestellt belegen, um CLIP no screening für Ihren easybell SIP Trunk zu ermöglichen. In der Rufnummernverwaltung Ihres easybell Kundenportales ist anschließend die geräteabhängige Rufnummernanzeige zu aktivieren und ebenfalls FROM-Display auszuwählen.
  14. Bestätigen Sie Ihre Angaben mit OK.

Sie sehen in der Übersicht den von Ihnen konfigurierten Anschluss.




Klicken Sie auf Konfiguration speichern, um die Konfiguration zu sichern.
Hiermit ist die Einrichtung des Providers an einer be.IP plus im PBX-Modus abgeschlossen.