Skip to main content

Hilfecenter

Allgemeine Informationen zur SIP Trunk-Konfiguration

tiptel Yeastar S-Serie IP-Telefonanlagen

Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der S-Serie IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den easybell SIP-Trunk-Telefonanschlüssen

Hersteller:Yeastar
Vertrieb und bereitgestellt durch tiptel
Version: S-Serie IP-Telefonanlagen
Firmware: 30.2.0.8.

 

Allgemeines

Diese Anleitung wurde mit einem „Business Basic“-Anschluss von easybell erstellt. Die hier beschriebene Konfiguration ist bei allen S-Serie Modellen identisch.

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Information zum Rufnummernformat bei eingehenden Anrufen.

Konfiguration

Bitte loggen Sie sich zunächst ins easybell-Kundenportal ein. Folgen Sie nun diesen Schritten:

  1. Wählen Sie in den Einstellungen „Rufnummernanzeige“ an.
  2. Schalten Sie hier „Eigene easybell-Rufnummer anzeigen“ auf „Geräteabhängig“ und „Art der Rufnummernübertragung“ auf „From-Display (Standard)“.
  3. Bestätigen Sie die Verwendungshinweise und speichern Sie die Einstellungen mit „Übernehmen“.

Einrichten der erweiterten SIP-Einstellungen

Zur richtigen Übermittlung der Rufnummernl ist es notwendig, dass bei den SIP-Einstellungen für „fortgeschrittene“ die Punkte

  • „Bekommt Anruf ID aus“ auf „From“ verwendet wird und
  • „Bekommt DID Aus“ muss auf „Invite“ eingestellt sein.

Folgen Sie bitte diesen Schritten:

  1. Klicken Sie auf der Web-Oberfläche der S-Serie oben links das Icon „Einstellungen“.
  2. In dem dann sich öffnenden Menüfenster wählen Sie den Punkt „PBX“ > „General“ > „SIP“ > „fortgeschritten aus.
  3. Überprüfen Sie die Einstellungen in den dafür vorgesehenen Feldern.

Hinweis:  In der Werkseinstellung der Yeastar S-Serie sind diese Felder schon richtig gesetzt, im Zweifel diese Einstellung bitte noch mal prüfen.
 

Einrichtung der VoIP-Verbindung

Wählen Sie in der Web-Konfiguration der S-Serie

  1. oben das Icon „ Einstellungen“,
  2. dann in dem erscheinenden „Menüfenster“ den Punkt „PBX“ > „Verbindungen“ > „Hinzufügen“ >aus-
  3. Legen Sie nun über „Neue VoIP-Verbindung“ eine neue Verbindung an.

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Trunk Status: Enabled (hierüber lässt sich die Registrierung ein- und ausschalten)
  • Protokoll: SIP
  • Trunk Typ: Voip Trunk
  • Transport: UDP
  • Anbietername: frei wählbar bzw. easybell
  • Hostname/IP:sip.easybell.de
  • Port: Der für SIP zu verwendende Port (5060 oder 5064). Wenn die S-Serie hinter einem Router betrieben wird, der selber VoIP unterstützt, Port 5064 eintragen.
  • Domäne: sip.easybell.de
  • Benutzername: Der von easybell zugeteilte Benutzername, in der Regel Ihre easybell Rufnummer, inklusive Länderkennung 0049
  • Anmeldename: wie Benutzername
  • Passwort: Das von easybell zugeteilte SIP-Passwort.
  • Vom User: Dieses Feld bleibt leer

 

Beachten Sie nun folgende Schritte:

  1. Wählen Sie auf der Web-Oberfläche der S-Serie oben den Reiter „DOD“aus.
  2. In dem sich nun öffnenden Menüfenster verwenden Sie den Punkt „Hinzufügen“.
  3. Tragen Sie in dem dafür vorgesehenen Feld die Rufnummer ein, die bei einem ausgehenden  Ruf verwendet werden soll.
  4. Anschließen teilen Sie dieser Rufnummer noch die gewünschten Nebenstellen zu die diese Rufnummer übertragen sollen.


     
  5. Nachdem Sie die Einstellungen vorgenommen haben bestätigen Sie die Eingaben mit dem Butten „Garantieren“.
  6. Jetzt wechselt die Ansicht auf die Übersicht im DOD Menü.



    Im abgebildeten Beispiel haben wir der Nebenstelle 1000 die Rufnummer 02102-14596300 zugeteilt, das verwendete Format wird mit 49 und 2102 14596300 eingetragen.

    Der Nebenstelle 1003 haben wir im Beispiel eine Service-Rufnummer zugeteilt 0800-131113111 in diesem Fall eine Rufnummer die mit 0800 beginnt.

    Hinweis:  Zum Übermitteln fremder Rufnummern muss beim easybell Anschluss die Option „Clip no Screening“ aktiviert sein. Mit aktiviertem Clip No Screening wird Ihnen bei Rufumleitungen am Umleitungsziel die Rufnummer des Anrufers anstelle der Rufnummer der Telefonanlage angezeigt. Hierzu darf im Feld „Global DOD“ keine generelle ausgehende Rufnummer eingetragen werden.
     
  7. Speichern Sie die Einstellungen über den Button „Speichern“ und klicken Sie danach die Schaltfläche „Anwenden“ an.
  8. Klicken Sie danach auf die Schaltfläche, die im Screenshot mit 1 markiert ist und wählen Sie auf der Oberfläche (Symbol im Screenshot mit 2 markiert)  „PBX Monitor“ an.

 

Der easybell SIP-Trunk sollte jetzt als „Registriert“ angezeigt werden.

Rufnummernformat für eingehende und ausgehende Routen

Für eingehende Routen müssen die easybell Rufnummern jeweils im internationalen Format aber ohne führende Nullen, für Deutschland also mit 49… eingetragen werden.

Weitere Möglichkeiten der Konfiguration eingehender und ausgehender Routen sind im Handbuch der S-Serie beschrieben.

IP-Telefonanlagen

tiptel Yeastar S-Serie IP-Telefonanlagen

Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der S-Serie IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den easybell SIP-Trunk-Telefonanschlüssen

Hersteller:Yeastar
Vertrieb und bereitgestellt durch tiptel
Version: S-Serie IP-Telefonanlagen
Firmware: 30.2.0.8.

 

Allgemeines

Diese Anleitung wurde mit einem „Business Basic“-Anschluss von easybell erstellt. Die hier beschriebene Konfiguration ist bei allen S-Serie Modellen identisch.

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Information zum Rufnummernformat bei eingehenden Anrufen.

Konfiguration

Bitte loggen Sie sich zunächst ins easybell-Kundenportal ein. Folgen Sie nun diesen Schritten:

  1. Wählen Sie in den Einstellungen „Rufnummernanzeige“ an.
  2. Schalten Sie hier „Eigene easybell-Rufnummer anzeigen“ auf „Geräteabhängig“ und „Art der Rufnummernübertragung“ auf „From-Display (Standard)“.
  3. Bestätigen Sie die Verwendungshinweise und speichern Sie die Einstellungen mit „Übernehmen“.

Einrichten der erweiterten SIP-Einstellungen

Zur richtigen Übermittlung der Rufnummernl ist es notwendig, dass bei den SIP-Einstellungen für „fortgeschrittene“ die Punkte

  • „Bekommt Anruf ID aus“ auf „From“ verwendet wird und
  • „Bekommt DID Aus“ muss auf „Invite“ eingestellt sein.

Folgen Sie bitte diesen Schritten:

  1. Klicken Sie auf der Web-Oberfläche der S-Serie oben links das Icon „Einstellungen“.
  2. In dem dann sich öffnenden Menüfenster wählen Sie den Punkt „PBX“ > „General“ > „SIP“ > „fortgeschritten aus.
  3. Überprüfen Sie die Einstellungen in den dafür vorgesehenen Feldern.

Hinweis:  In der Werkseinstellung der Yeastar S-Serie sind diese Felder schon richtig gesetzt, im Zweifel diese Einstellung bitte noch mal prüfen.
 

Einrichtung der VoIP-Verbindung

Wählen Sie in der Web-Konfiguration der S-Serie

  1. oben das Icon „ Einstellungen“,
  2. dann in dem erscheinenden „Menüfenster“ den Punkt „PBX“ > „Verbindungen“ > „Hinzufügen“ >aus-
  3. Legen Sie nun über „Neue VoIP-Verbindung“ eine neue Verbindung an.

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Trunk Status: Enabled (hierüber lässt sich die Registrierung ein- und ausschalten)
  • Protokoll: SIP
  • Trunk Typ: Voip Trunk
  • Transport: UDP
  • Anbietername: frei wählbar bzw. easybell
  • Hostname/IP:sip.easybell.de
  • Port: Der für SIP zu verwendende Port (5060 oder 5064). Wenn die S-Serie hinter einem Router betrieben wird, der selber VoIP unterstützt, Port 5064 eintragen.
  • Domäne: sip.easybell.de
  • Benutzername: Der von easybell zugeteilte Benutzername, in der Regel Ihre easybell Rufnummer, inklusive Länderkennung 0049
  • Anmeldename: wie Benutzername
  • Passwort: Das von easybell zugeteilte SIP-Passwort.
  • Vom User: Dieses Feld bleibt leer

 

Beachten Sie nun folgende Schritte:

  1. Wählen Sie auf der Web-Oberfläche der S-Serie oben den Reiter „DOD“aus.
  2. In dem sich nun öffnenden Menüfenster verwenden Sie den Punkt „Hinzufügen“.
  3. Tragen Sie in dem dafür vorgesehenen Feld die Rufnummer ein, die bei einem ausgehenden  Ruf verwendet werden soll.
  4. Anschließen teilen Sie dieser Rufnummer noch die gewünschten Nebenstellen zu die diese Rufnummer übertragen sollen.


     
  5. Nachdem Sie die Einstellungen vorgenommen haben bestätigen Sie die Eingaben mit dem Butten „Garantieren“.
  6. Jetzt wechselt die Ansicht auf die Übersicht im DOD Menü.



    Im abgebildeten Beispiel haben wir der Nebenstelle 1000 die Rufnummer 02102-14596300 zugeteilt, das verwendete Format wird mit 49 und 2102 14596300 eingetragen.

    Der Nebenstelle 1003 haben wir im Beispiel eine Service-Rufnummer zugeteilt 0800-131113111 in diesem Fall eine Rufnummer die mit 0800 beginnt.

    Hinweis:  Zum Übermitteln fremder Rufnummern muss beim easybell Anschluss die Option „Clip no Screening“ aktiviert sein. Mit aktiviertem Clip No Screening wird Ihnen bei Rufumleitungen am Umleitungsziel die Rufnummer des Anrufers anstelle der Rufnummer der Telefonanlage angezeigt. Hierzu darf im Feld „Global DOD“ keine generelle ausgehende Rufnummer eingetragen werden.
     
  7. Speichern Sie die Einstellungen über den Button „Speichern“ und klicken Sie danach die Schaltfläche „Anwenden“ an.
  8. Klicken Sie danach auf die Schaltfläche, die im Screenshot mit 1 markiert ist und wählen Sie auf der Oberfläche (Symbol im Screenshot mit 2 markiert)  „PBX Monitor“ an.

 

Der easybell SIP-Trunk sollte jetzt als „Registriert“ angezeigt werden.

Rufnummernformat für eingehende und ausgehende Routen

Für eingehende Routen müssen die easybell Rufnummern jeweils im internationalen Format aber ohne führende Nullen, für Deutschland also mit 49… eingetragen werden.

Weitere Möglichkeiten der Konfiguration eingehender und ausgehender Routen sind im Handbuch der S-Serie beschrieben.

VoIP-ATA

tiptel Yeastar S-Serie IP-Telefonanlagen

Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der S-Serie IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den easybell SIP-Trunk-Telefonanschlüssen

Hersteller:Yeastar
Vertrieb und bereitgestellt durch tiptel
Version: S-Serie IP-Telefonanlagen
Firmware: 30.2.0.8.

 

Allgemeines

Diese Anleitung wurde mit einem „Business Basic“-Anschluss von easybell erstellt. Die hier beschriebene Konfiguration ist bei allen S-Serie Modellen identisch.

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Information zum Rufnummernformat bei eingehenden Anrufen.

Konfiguration

Bitte loggen Sie sich zunächst ins easybell-Kundenportal ein. Folgen Sie nun diesen Schritten:

  1. Wählen Sie in den Einstellungen „Rufnummernanzeige“ an.
  2. Schalten Sie hier „Eigene easybell-Rufnummer anzeigen“ auf „Geräteabhängig“ und „Art der Rufnummernübertragung“ auf „From-Display (Standard)“.
  3. Bestätigen Sie die Verwendungshinweise und speichern Sie die Einstellungen mit „Übernehmen“.

Einrichten der erweiterten SIP-Einstellungen

Zur richtigen Übermittlung der Rufnummernl ist es notwendig, dass bei den SIP-Einstellungen für „fortgeschrittene“ die Punkte

  • „Bekommt Anruf ID aus“ auf „From“ verwendet wird und
  • „Bekommt DID Aus“ muss auf „Invite“ eingestellt sein.

Folgen Sie bitte diesen Schritten:

  1. Klicken Sie auf der Web-Oberfläche der S-Serie oben links das Icon „Einstellungen“.
  2. In dem dann sich öffnenden Menüfenster wählen Sie den Punkt „PBX“ > „General“ > „SIP“ > „fortgeschritten aus.
  3. Überprüfen Sie die Einstellungen in den dafür vorgesehenen Feldern.

Hinweis:  In der Werkseinstellung der Yeastar S-Serie sind diese Felder schon richtig gesetzt, im Zweifel diese Einstellung bitte noch mal prüfen.
 

Einrichtung der VoIP-Verbindung

Wählen Sie in der Web-Konfiguration der S-Serie

  1. oben das Icon „ Einstellungen“,
  2. dann in dem erscheinenden „Menüfenster“ den Punkt „PBX“ > „Verbindungen“ > „Hinzufügen“ >aus-
  3. Legen Sie nun über „Neue VoIP-Verbindung“ eine neue Verbindung an.

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Trunk Status: Enabled (hierüber lässt sich die Registrierung ein- und ausschalten)
  • Protokoll: SIP
  • Trunk Typ: Voip Trunk
  • Transport: UDP
  • Anbietername: frei wählbar bzw. easybell
  • Hostname/IP:sip.easybell.de
  • Port: Der für SIP zu verwendende Port (5060 oder 5064). Wenn die S-Serie hinter einem Router betrieben wird, der selber VoIP unterstützt, Port 5064 eintragen.
  • Domäne: sip.easybell.de
  • Benutzername: Der von easybell zugeteilte Benutzername, in der Regel Ihre easybell Rufnummer, inklusive Länderkennung 0049
  • Anmeldename: wie Benutzername
  • Passwort: Das von easybell zugeteilte SIP-Passwort.
  • Vom User: Dieses Feld bleibt leer

 

Beachten Sie nun folgende Schritte:

  1. Wählen Sie auf der Web-Oberfläche der S-Serie oben den Reiter „DOD“aus.
  2. In dem sich nun öffnenden Menüfenster verwenden Sie den Punkt „Hinzufügen“.
  3. Tragen Sie in dem dafür vorgesehenen Feld die Rufnummer ein, die bei einem ausgehenden  Ruf verwendet werden soll.
  4. Anschließen teilen Sie dieser Rufnummer noch die gewünschten Nebenstellen zu die diese Rufnummer übertragen sollen.


     
  5. Nachdem Sie die Einstellungen vorgenommen haben bestätigen Sie die Eingaben mit dem Butten „Garantieren“.
  6. Jetzt wechselt die Ansicht auf die Übersicht im DOD Menü.



    Im abgebildeten Beispiel haben wir der Nebenstelle 1000 die Rufnummer 02102-14596300 zugeteilt, das verwendete Format wird mit 49 und 2102 14596300 eingetragen.

    Der Nebenstelle 1003 haben wir im Beispiel eine Service-Rufnummer zugeteilt 0800-131113111 in diesem Fall eine Rufnummer die mit 0800 beginnt.

    Hinweis:  Zum Übermitteln fremder Rufnummern muss beim easybell Anschluss die Option „Clip no Screening“ aktiviert sein. Mit aktiviertem Clip No Screening wird Ihnen bei Rufumleitungen am Umleitungsziel die Rufnummer des Anrufers anstelle der Rufnummer der Telefonanlage angezeigt. Hierzu darf im Feld „Global DOD“ keine generelle ausgehende Rufnummer eingetragen werden.
     
  7. Speichern Sie die Einstellungen über den Button „Speichern“ und klicken Sie danach die Schaltfläche „Anwenden“ an.
  8. Klicken Sie danach auf die Schaltfläche, die im Screenshot mit 1 markiert ist und wählen Sie auf der Oberfläche (Symbol im Screenshot mit 2 markiert)  „PBX Monitor“ an.

 

Der easybell SIP-Trunk sollte jetzt als „Registriert“ angezeigt werden.

Rufnummernformat für eingehende und ausgehende Routen

Für eingehende Routen müssen die easybell Rufnummern jeweils im internationalen Format aber ohne führende Nullen, für Deutschland also mit 49… eingetragen werden.

Weitere Möglichkeiten der Konfiguration eingehender und ausgehender Routen sind im Handbuch der S-Serie beschrieben.

easybell IP-Phone (Htek UC924)

tiptel Yeastar S-Serie IP-Telefonanlagen

Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der S-Serie IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den easybell SIP-Trunk-Telefonanschlüssen

Hersteller:Yeastar
Vertrieb und bereitgestellt durch tiptel
Version: S-Serie IP-Telefonanlagen
Firmware: 30.2.0.8.

 

Allgemeines

Diese Anleitung wurde mit einem „Business Basic“-Anschluss von easybell erstellt. Die hier beschriebene Konfiguration ist bei allen S-Serie Modellen identisch.

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Information zum Rufnummernformat bei eingehenden Anrufen.

Konfiguration

Bitte loggen Sie sich zunächst ins easybell-Kundenportal ein. Folgen Sie nun diesen Schritten:

  1. Wählen Sie in den Einstellungen „Rufnummernanzeige“ an.
  2. Schalten Sie hier „Eigene easybell-Rufnummer anzeigen“ auf „Geräteabhängig“ und „Art der Rufnummernübertragung“ auf „From-Display (Standard)“.
  3. Bestätigen Sie die Verwendungshinweise und speichern Sie die Einstellungen mit „Übernehmen“.

Einrichten der erweiterten SIP-Einstellungen

Zur richtigen Übermittlung der Rufnummernl ist es notwendig, dass bei den SIP-Einstellungen für „fortgeschrittene“ die Punkte

  • „Bekommt Anruf ID aus“ auf „From“ verwendet wird und
  • „Bekommt DID Aus“ muss auf „Invite“ eingestellt sein.

Folgen Sie bitte diesen Schritten:

  1. Klicken Sie auf der Web-Oberfläche der S-Serie oben links das Icon „Einstellungen“.
  2. In dem dann sich öffnenden Menüfenster wählen Sie den Punkt „PBX“ > „General“ > „SIP“ > „fortgeschritten aus.
  3. Überprüfen Sie die Einstellungen in den dafür vorgesehenen Feldern.

Hinweis:  In der Werkseinstellung der Yeastar S-Serie sind diese Felder schon richtig gesetzt, im Zweifel diese Einstellung bitte noch mal prüfen.
 

Einrichtung der VoIP-Verbindung

Wählen Sie in der Web-Konfiguration der S-Serie

  1. oben das Icon „ Einstellungen“,
  2. dann in dem erscheinenden „Menüfenster“ den Punkt „PBX“ > „Verbindungen“ > „Hinzufügen“ >aus-
  3. Legen Sie nun über „Neue VoIP-Verbindung“ eine neue Verbindung an.

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Trunk Status: Enabled (hierüber lässt sich die Registrierung ein- und ausschalten)
  • Protokoll: SIP
  • Trunk Typ: Voip Trunk
  • Transport: UDP
  • Anbietername: frei wählbar bzw. easybell
  • Hostname/IP:sip.easybell.de
  • Port: Der für SIP zu verwendende Port (5060 oder 5064). Wenn die S-Serie hinter einem Router betrieben wird, der selber VoIP unterstützt, Port 5064 eintragen.
  • Domäne: sip.easybell.de
  • Benutzername: Der von easybell zugeteilte Benutzername, in der Regel Ihre easybell Rufnummer, inklusive Länderkennung 0049
  • Anmeldename: wie Benutzername
  • Passwort: Das von easybell zugeteilte SIP-Passwort.
  • Vom User: Dieses Feld bleibt leer

 

Beachten Sie nun folgende Schritte:

  1. Wählen Sie auf der Web-Oberfläche der S-Serie oben den Reiter „DOD“aus.
  2. In dem sich nun öffnenden Menüfenster verwenden Sie den Punkt „Hinzufügen“.
  3. Tragen Sie in dem dafür vorgesehenen Feld die Rufnummer ein, die bei einem ausgehenden  Ruf verwendet werden soll.
  4. Anschließen teilen Sie dieser Rufnummer noch die gewünschten Nebenstellen zu die diese Rufnummer übertragen sollen.


     
  5. Nachdem Sie die Einstellungen vorgenommen haben bestätigen Sie die Eingaben mit dem Butten „Garantieren“.
  6. Jetzt wechselt die Ansicht auf die Übersicht im DOD Menü.



    Im abgebildeten Beispiel haben wir der Nebenstelle 1000 die Rufnummer 02102-14596300 zugeteilt, das verwendete Format wird mit 49 und 2102 14596300 eingetragen.

    Der Nebenstelle 1003 haben wir im Beispiel eine Service-Rufnummer zugeteilt 0800-131113111 in diesem Fall eine Rufnummer die mit 0800 beginnt.

    Hinweis:  Zum Übermitteln fremder Rufnummern muss beim easybell Anschluss die Option „Clip no Screening“ aktiviert sein. Mit aktiviertem Clip No Screening wird Ihnen bei Rufumleitungen am Umleitungsziel die Rufnummer des Anrufers anstelle der Rufnummer der Telefonanlage angezeigt. Hierzu darf im Feld „Global DOD“ keine generelle ausgehende Rufnummer eingetragen werden.
     
  7. Speichern Sie die Einstellungen über den Button „Speichern“ und klicken Sie danach die Schaltfläche „Anwenden“ an.
  8. Klicken Sie danach auf die Schaltfläche, die im Screenshot mit 1 markiert ist und wählen Sie auf der Oberfläche (Symbol im Screenshot mit 2 markiert)  „PBX Monitor“ an.

 

Der easybell SIP-Trunk sollte jetzt als „Registriert“ angezeigt werden.

Rufnummernformat für eingehende und ausgehende Routen

Für eingehende Routen müssen die easybell Rufnummern jeweils im internationalen Format aber ohne führende Nullen, für Deutschland also mit 49… eingetragen werden.

Weitere Möglichkeiten der Konfiguration eingehender und ausgehender Routen sind im Handbuch der S-Serie beschrieben.