Passwort vergessen ?

Hilfecenter

Einrichtung einer 2. Internetverbindung (PVC) an einer EasyBox

Beschreibung für die Einrichtung einer zweiten PVC für Sprachübertragung am Beispiel einer EasyBox 803 A des Herstellers Arcadyan mit der Firmware Version 30.05.219.1.

Hersteller: Arcadyan
Bezeichnung: EasyBox 803 A
Firmware: 30.05.219.1

Voraussetzungen

  1. EasyBox Internetzugang konfigurieren wie hier beschrieben. Stellen Sie sicher, dass eine funktionierende Internetverbindung besteht.
  2. EasyBox VoIP-Funktion konfigurieren wie hier beschrieben. Stellen Sie sich, dass die VoIP-Telefonie funktioniert

Zweite Virtual Connection (VC2) erstellen

  1. Startseite der EasyBox aufrufen und zur Registerkarte Sprache wechseln.
  2. Links den Eintrag Erweiterte Einstellungen wählen.
  3. Sicherstellen, dass das Bandbreitenmanagement aktiviert ist. Ggf. sonst das Häkchen setzen und auf Übernehmen klicken:

  4. Zur Registerkarte Daten wechseln.
  5. Links den Eintrag WAN wählen.
  6. In der Tabelle ATM PVC auf den Eintrag VC2 klicken, um dort eine neue VC (virtual connection) zu konfigurieren.



  7. In der Maske der neuen ATM Schnittstelle das Protokoll PPPoE auswählen.
  8. Als QoS-Klasse VBR-rt wählen.
  9. Für VPI (virtual path identifier) den Wert 1 und für VCI (virtual channel identifier) den Wert 35 eintragen.
  10. In das Feld Benutzername und Kennwort die bestehenden Internet-Zugangsdaten(!) eingeben.
  11. Die drei Werte PCR/SCR/MBS können Sie individuell wählen. Diese sind abhängig von Ihrer gesamten Bandbreite und der gewünschten garantierten Bandbreite des 2. VCs für die VoIP-Telefonie. In der Regel reicht für Telefonie eine zugesicherte Bandbreite für PCR (Peak Cell Rate) von 2500 und SCR (Sustained Cell Rate) von 2500 und MBS (Maximum Burst Size) von 10. Bei den Werten handelt es sich um „ATM switch counters in cells/sec“, wobei jede ATM-Zelle eine Größe von 53 Bytes besitzt. Durch die genannten Werte werden etwa 128 kbit/s für die VoIP-Telefonie reserviert.
  12.  Auf Übernehmen klicken. Die EasyBox startet dann neu.

Auf der Startseite der EasyBox sollte im Ereignislogbuch nun zu sehen sein, dass die EasyBox erfolgreich zwei VCs zum Provider easybell aufgebaut (PPPoE1 und PPPoE2) und für jeden VC eine eigene WAN-IP erhalten hat:

 

 

Bestehende VoIP-Verbindung der zweiten Virtual Connection zuordnen

  1. In die Registerkarte Sprache wechseln.  
  2. Links den Eintrag Rufnummern wählen.
  3. Die VoIP-Rufnummer auswählen, welcher die garantierte Bandbreite zugewiesen werden soll, und auf das Einstellen-Icon klicken:



  4. In der Zeile Listen VC den Eintrag VC2 auswählen und auf Übernehmen klicken. Damit wird diese Rufnummer dem zweiten virtuellen Channel VC2 zugeordnet:

 

VoIP-Datenverkehr der zweiten Virtual Connection zuordnen

  1. Wechseln Sie zur Registerkarte Extras.
  2. Links im Menü auf QoS-Eistellungen klicken und auf Datenverkehr zuordnen.
  3. In der Tabelle findet sich ein Eintrag für den integrierten VoIP-Adapter der Easybox (IAD = Integrated Access Device). Klicken Sie Dann in der Zeile IAD VoIP auf das Konfigurieren-Symbol klicken:

  4. In der Zeile  Nutzung von VC den neu erstellten VC2 auswählen und auf Übernehmen klicken:


  5. Fertig - VoIP läuft nun über den 2. virtuellen Channel VC2 mit der zuvor eingestellten Bandbreite: