Skip to main content

Hilfecenter

bintec elmeg be.IP plus (Version 10.2.4)

Im Folgenden wird die Konfiguration eines easybell SIP-Trunks an einer be.IP plus im Media-Gateway-Modus beschrieben. Diese Anleitung eignet sich auch für die übrigen be.IP Gateway-Modelle da allen die gleiche Benutzeroberfläche zugrunde liegt.

Hersteller: bintec elmeg
Bezeichnung: be.IP plus
Version: 10.2.4

Die Anleitung zur Einrichtung eines easybell SIP-Trunks an einer be.IP plus im PBX-Modus finden Sie hier.


Vorraussetzung: Über ISDN ist eine Telefonanlage (z. B. elmeg hybird 120™) angeschlossen.

Hinweis: Die Funktion „CLIP NO SCREENING“ ist in der unten angegebenen Software (als Media Gateway) funktionsfähig, vorausgesetzt, die nachgeschaltete Telefonanlage versendet die korrekten Rufnummern.

 

Navigieren Sie wie folgt:

  1. Gehen Sie in das Menü Assistenten > Telefonie > Erste Schritte.





     
  2. Aktivieren Sie die Option Status des Media Gateways.
  3. Internationaler Präfix / Länderkennzahl ist standardmäßig mit 00/49 für Deutschland vorbelegt.
  4. Tragen Sie bei Nationaler Präfix / Ortsnetzkennzahl die Ortsnetzkennzahl für den Ort ein, an dem Ihr System installiert ist, hier z. B. 30. Standardmäßig ist der Nationale Präfix mit 0 vorbelegt.
  5. Bei ISDN-Port-Konfiguration wählen Sie für ISDN 1 (bri-0) und für ISDN 2 (bri-1) jeweils Punkt-zu-Punkt (Anlagenanschluss) aus. Sollte ein zusätzliches ISDN-Telefon am Port 2 angeschlossen sein, wählen Sie hier Punkt-zu-Mehrpunkt (Mehrgeräteanschluss).
  6. Bestätigen Sie mit OK.
  7. Wechseln Sie in das Menü Assistenten > Telefonie > SIP-Provider > Neu.


     
  8. Wählen Sie den Verbindungstyp, hier z. B. SIP-Durchwahl aus.
  9. Bei Typ wählen Sie Benutzerdefiniert.
  10. Klicken Sie auf Weiter.




     
  11. Geben Sie eine Beschreibung für den SIP-Provider ein, z. B. easybell.
  12. Geben Sie die Authentifizierungs-ID Ihres Providers ein, hier z. B. 4930345678.
  13. Bei Passwort geben Sie das Passwort ein, das Sie von Ihrem Provider erhalten haben.
  14. Geben Sie den Benutzernamen ein, den Sie von Ihrem Provider erhalten haben, hier z.B. 4930345678.
  15. Geben Sie bei Registrar den DNS-Namen oder die IP-Adresse des SIP-Servers ein, hier z.B. sip.easybell.de.
  16. Geben Sie die Basisrufnummer für die Verbindung ein, hier z. B. 345678.
  17. Aktivieren Sie bei ISDN-Ports den Port, der für die Verbindung verwendet wird, hier bri-0.
  18. Bestätigen Sie mit OK.
  19. Sie sehen in der Übersicht den von Ihnen konfigurierten SIP Provider. (Assistenten >Telefonie >SIP-Provider)



     

Da bei kommenden Anrufen die Zielrufnummer durch die easybell im internationalen Format aber ohne führende Nullen oder + in der Ländervorwahl übermittelt wird, müssen in der Konfiguration der „Transformation der gerufenen Adresse“ Anpassungen vorgenommen werden. Gehen Sie dazu in das Menü VoIP > Media Gateway > Anrufkontrolle und passen Sie den Eintrag easybell > bri an.


Navigieren Sie dann zu VoIP >Media Gateway > Anrufkontrolle >Routing-Regeln (s. Screenshot oben).

  1. Bearbeiten Sie den Eintrag unter Routing-Regeln > Anrufkontrolle.
  2. Passen Sie den ersten Eintrag unter Transformation der gerufenen Adresse so an, dass in der Klammer vor dem Doppelpunkt Ländervorwahl und Ortsvorwahl ohne führende Null und ohne + steht. Im Beispiel <4930:> statt <+4930:>.
  3. Klicken Sie auf Konfiguration speichern, um die Konfiguration zu sichern.


Hiermit ist die Einrichtung eines SIP-Kontos an einer be.IP plus im Modus Media Gateway abgeschlossen.