Zum Hauptinhalt springen
Hilfecenter

Baudisch SIP-Relaisbaustein für einen analogen Türöffner an der easybell Cloud Telefonanlage einrichten

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie einen SIP-Relaisbaustein der Firma Baudisch an der easybell Cloud Telefonanlage konfigurieren um z.B. einen analogen Türöffner zu betätigen.


Häufig werden wir gefragt, wie man einen bereits vorhandenen, analogen Türöffner mit der easybell Cloud Telefonanlage bedienen kann. Für diese Fälle bietet sich der Baudisch SIP-Relaisbaustein hervorragend an. Im folgenden Artikel erklären wir die grundlegende Einrichtung des Gerätes sowie die notwendigen Schritte für die Realisierung einer Türöffnung. Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der vielseitigen Möglichkeiten und Einsatzgebiete des Relaisbaustein nur auf diesen, am häufigsten angefragten Anwendungsfall eingehen.

Herstellerinformationen

Webseite des Herstellers: baudisch.com
Herstellerbezeichnung: SIP-Relaismodul

Handbuch zum Download (Bestandteil des Handbuch für Türmodule): Handbuch-Relaismodul

Anwendungsbeispiele

Das SIP-Relaismodul der Firma Baudisch ist, wie der Name schon andeutet, ein Relaismodul welches zur Ansteuerung diverser elektronischer Schaltkreise genutzt werden kann. Dabei ist zu beachten, dass aufgrund der SIP-Anbindung ganz neue Möglichkeiten entstehen. So kann zum Beispiel durch Öffnen oder Schließen eines Stromkreises ein Anruf auf die easybell Cloud Telefonanlage ausgeführt werden. Somit ließe sich unter anderem ein grundlegendes Einbruchwarnsystem realisieren. Weiterhin kann durch einen Anruf auf die SIP-Nebenstelle des Moduls ein elektrisches Relais angesteuert werden, welches dann wiederum einen Stromkreis öffnet oder eben schließt. Ein Beispiel für einen Anwendungsfall wäre hier eine Haussteuerung (Licht an/aus). In unserem Beispiel kombinieren wir die beiden Funktionen wie folgt:

  • Durch das Betätigen eines Klingelknopf (elektr. Schließer) wird das Baudisch Relaismodul dazu bewegt, einen SIP-basierten Anruf auf eine Nebenstelle in einer easybell Cloud Telefonanlage auzuführen.
  • Auf dem Telefondisplay der angerufenen Nebenstelle ist sichtbar, dass es sich um einen Ruf der Türklingel handelt. Der Nebenstellenbesitzer nimmt den Anruf an und betätigt durch Eingabe eine definierten Tastenkombination den Türöffner.
  • Durch die Eingabe einer DTMF-Folge wird dem Relaisbaustein signalisiert, dass ein definiertes Relais anziehen oder abfallen soll. Der so erzeugte, elektrische Impuls/Zustand lässt den Türöffner entsprechend auslösen.
  • Die Tür kann geöffnet werden.

 

Vorbereitung in der easybell Cloud Telefonanlage

  1. Öffnen Sie zunächst das easybell Kundenportal und navigieren Sie zu der Clound Telefonanlage.
  2. Hier legen Sie nun eine neue Nebenstelle für die Türklingel an. In unserem Beispiel die „99 (Tür)“.
    1. Die Nebenstelle bekommt in den Grundeinstellungen den Namen „Tür“ und die Nebenstellenart „Anruf“.
    2. Bei der eingehenden Telefonie wird die Kopfrufnummer sowie die Durchwahl vergeben. Außerdem wird hier die Kurzwahl festgelegt, mit der die Nebenstelle dann intern zu erreichen ist.


       
  3. Nun muss ein Endgerät erstellt werden, welches dann der Nebenstelle „Tür“ zugeordnet wird. In unserem Beispiel wurde hier ebenfalls der Name „Tür“ genutzt.
    1. Der Name ist als „Tür“ festgelegt, als Endgeräteart nutzen Sie bitte „IP-Telefon/ VoIP ATA“.
    2. Bei „Ausgehende Telefonie“ entfernen Sie bitte den Haken aus der Checkbox „Externe Telefonie aktivieren“.
    3. Für die „Interne Namensanzeige“ vergeben Sie bitte einen eindeutigen Namen. Dieser wird auf den Engeräten als Anrufer angezeigt, wenn der Klingelknopf betätigt wurde.
  4. Bei dem Punkt „Eingehende Telefonie“ muss nun die Nebenstelle der Tür zugeordnet werden.


     

Nachdem die Einstellungen gespeichert wurden, ist die Vorbereitung in der Cloud Telefonanlage abgeschlossen. Sie können nun mit der Konfiguration des SIP-Modul beginnen.

Anschluss und Konfiguration des SIP-Moduls

Der Konfigurationsteil des Baudisch SIP-Modul ist grob in zwei Teile aufzuteilen. Zunächst muss die elektrische Verdrahtung beachtet und umgesetzt werden. Anschließend wird die logische Konfiguration des Gerätes über die Baudisch Nutzeroberfläche durchgeführt.

Hinweis: Wir empfehlen die elektrische Verdrahtung ausschließlich von Elektrofachpersonal durchführen zu lassen!

Elektrische Verdrahtung des SIP-Modul

Die ausführlichen Möglichkeiten der Verdrahtung können Sie dem Handbuch des SIP-Modul entnehmen. Der Anschluss einer Türöffnungsanlage kann wie folgend umgesetzt werden.

  • Die zwei kommenden Schaltdrähte der Türklingel (elektr. Schließer) verbinden Sie bitte mit den Anschlussklemmpunkten „S0A“ und „S0B“. Die Zuordnung der Drähte auf die Klemmpunkte spielt hierbei keine Rolle.
  • Weiter verbinden Sie bitte die Anschlüsse des Türöffner mit den Anschlüssen des Relais „K1“. Je nach Art der Türöffnung muss hier der öffnende Kontakt („NC“) oder der schließende Kontakt („NO“), in Kombination mit dem Grundkontakt („COM“) genutzt werden. Sollten Sie sich nicht sicher sein, um was für einen Öffnungsmechanismus es sich handelt, wenden Sie sich bitte an die verantwortlichen Stellen oder ziehen Sie einen Fachmann zu Rate.
  • Als letzten Schritt muss die Netzwerkverbindung durch den Anschluss des Netzwerkkabel in der LAN/PoE-Buchse realisiert werden.
  • Dass die Verdrahtung korrekt ausgeführt wurde sehen Sie, wenn die LEDs „PWR“ und „LINK“ ausgeleuchtet sind.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass das SIP-Modul nur über PoE (Power über Ethernet) mit Betriebsspannung versorgt werden kann. Es muss dafür gesorgt werden, dass ein entsprechender Anschluss an einem PoE-Switch verfügbar ist.

Konfiguration der Weboberfläche

Wenn das SIP-Modul am Netzwerk angeschlossen und durch PoE mit Spannung versorgt wurde, können Sie über die Standard-IP Adresse auf die Weboberfläche zugreifen. Mit den folgenden Daten bekommen Sie Zugriff auf das Gerät.

  • IP-Adresse: 192.168.1.200
  • Benutzername: admin
  • Passwort: 1234

Für die Einrichtung unseres Beispielfalls benötigen Sie lediglich den Quickstart. Betreten Sie diesen bitte mit Klick auf das Symbol.


 

Im Quickstart-Menü wechseln Sie bitte in den Reiter „Netzwerk“ und geben die gewünschten Netzwerkdaten ein. Wir empfehlen die DHCP-Option zu deaktivieren. Mit einem Klick auf „Speichern“ sichern Sie die Einstellungen.


 

Der Reiter „SIP“ beinhaltet die Eingabefelder für die SIP-Registrierungsdaten. Hier tragen Sie bitte Folgendes ein:

  • SIP-Server: die IP-Adresse oder den Hostname Ihrer Cloud Telefonanlage
  • Port: 5060
  • SIP-Benutzer-ID: der Gerätename, welcher für das Endgerätekonto in der Cloud Telefonanlage vergeben wurde
  • SIP-Authentifizierungs-PIN: das Kennwort, welches für das Endgerät in der Cloud Telefonanlage vergeben wurde
  • Anzeigename: der Anzeigename, welcher in der Cloud Telefonanlage für das Gerät angelegt wurde
  • DTMF-Modus: Outband (RFC2833)

Als letzten Schritt setzen Sie bitte den Punkt „SIP-Registrierung“ auf „Ja“ und speichern die Einstellungen erneut.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, wie die Daten in Ihrem Fall lauten, finden Sie diese in den Einstellungen des Endgerätes für die "Tür", welches Sie in der Cloud Telefonanlage angelegt haben.

Sie können auf mehrere Arten kontrollieren, ob das SIP-Modul korrekt an der Cloud Telefonanlage registriert wurde.

  • An der LED-Ausleuchtung der roten Status-LED „SIP“ am Gerät:


     
  • An der Status-Ausleuchtung in der Weboberfläche der Cloud Telefonanlage:

Unter dem Reiter „Setup“ definieren Sie nun die Anzahl der angeschlossenen Taster (Klingelknöpfe). Auch hier müssen die Einstellungen mit „Speichern“ gesichert werden.

Nun können Sie im Reiter „Rufziele“ die Nebenstellen festlegen, welche durch Druck auf den Klingelknopf angerufen werden sollen. Diese können einzelne Telefone oder Gruppierungen sein. Wichtig ist, dass Sie am Ziel „116“ die interen Kurzwahl der Nebenstelle oder Gruppe angeben.

Weiter wird hier die Zeichenfolge festgelegt, mit der die Tür dann geöffnet werden soll. Die unteren Werte im Screenshot sind ausschlaggebend für das Verhalten des Relais. Die einzugebenden Daten in dieser Maske lauten:

  • Name: Name der Nebenstelle in der Cloud Telefonanlage
  • Nummer: interne Kurzwahl der Nebenstelle oder Gruppe
  • DTMF: hier bitte die gewünschte Tastenfolge festlegen, mit der die Tür geöffnet werden soll
  • Ankommen: Signalisieren
  • Abgehend: Ansage Aus
  • Licht: Aus
  • Gruppen-ID: Keine

In diesem Reiter werden die Einstellungen ebenfalls mit „Speichern“ gesichert.

Ihr SIP-Modul ist nun fertig eingerichtet!

  • Sie können die Funktion kontrollieren, indem Sie zunächst durch Betätigen des Klingelknopf einen Ruf auslösen.
  • Die Nebenstelle(n), welche für die Funktion konfiguriert sind, sollten nun klingeln. An dem SIP-Modul leuchtet die LED „CALL“ auf.
  • Als nächstes nehmen Sie den Anruf an und geben die konfigurierte DTMF-Abfolge ein.
  • Weiter wird die LED „K1“ aufleuchten sowie ein deutliches „Klacken“ zu hören sein, welches durch das Schalten des Relais erzeugt wird. Zusätzlich sollte natürlich der Türöffner entsprechend reagieren und die Tür zu öffnen sein.