Zum Hauptinhalt springen
Hilfecenter

Digitalisierungsbox Deutsche Telekom als VoIP-Gateway

In dieser Anleitung erklären wir Ihnen, wie Sie die Digitalisierungsbox der Deutschen Telekom als Media-Gateway bzw. VoIP-Gateway einrichten.

Einstellungen im easybell Kundenportal

Bevor Sie mit der Konfiguration der Telefonanlage beginnen öffnen Sie bitte das easybell Kundenportal. Hier stellen Sie die Rufnummernübertragung des Trunks auf „Geräteabhängig“. Weiter können Sie nun entweder in der Auswahlliste „Manuelle Feldauswahl“ den From-Display Header wählen oder Sie nutzen die „Standardeinstellung für“ Digitalisierungsbox Telefonanlagen. Lesen und bestätigen Sie bitte noch die Hinweise und speichern Sie die Einstellungen mit „Übernehmen“.

Vorraussetzung: Über ISDN ist eine Telefonanlage (z. B. elmeg hybird 120™) angeschlossen.

Hinweis: Die Funktion „CLIP NO SCREENING“ ist in der unten angegebenen Software (als Media Gateway) funktionsfähig, vorausgesetzt, die nachgeschaltete Telefonanlage versendet die korrekten Rufnummern.

Hier muss noch im Auswahlfeld ein Eintrag für die Digitalisierungsbox hinterlegt werden.

Konfiguration an einer Digitalisierungsbox im Media Gateway-Modus (Telefonanlage)

Die Digitalisierungsbox versucht bei der Ersteinrichtung automatisch Konfigurationsdaten von der Telekom zu erhalten. Dies wird jedoch von uns nicht unterstützt. Bitte klicken Sie aus diesem Grund auf „Abbrechen und das Gerät selbst konfigurieren“

null

 

Um die Digitalisierungsbox in den Media-Gateway-Modus zu schalten, folgen Sie bitte diesen Schritten:

  1. Klicken Sie in den Systemeinstellungen auf „Mehr anzeigen“ und stellen dort den Schalter für den Wechsel der Betriebsart auf „Ja“.

     null
     
  2. Klicken Sie danach auf „Konfiguration speichern“. Anschließend ist die Digitalisierungsbox im Media-Gateway-Modus.
  3. Nach dem Neustart sehen Sie die Startseite der Digitalisierungsbox. Dort wählen Sie im oberen Reiter „Telefonie“ aus um zu den VoIP-Einstellungen zu gelangen.

    null
     
  4. Anschließend sieht man ein Hinweisfenster, welches einfach geschlossen werden kann.

    null
     
  5. Als nächstes wählen Sie „Erste Schritte “ aus.
  6. Es öffnet sich ein neues Fenster, in welchem Sie den „Status des Media Gateways“ aktivieren.
  7. Weiterhin ergänzen Sie bei den „Ländereinstellungen“ die Ortsnetzkennzahl (z.B. 30 für Berlin) und stellen den ISDN1 (bri-0) Port auf „Punkt-zu-Punkt“.

    null
     
  8. Das nächste Fenster erfragt die Art der Konfiguration. Hier wählen Sie bitte „Benutzerdefiniert“:

    null
     
  9. In der darauffolgenden Seite müssen Sie die Zugangsdaten für Ihren easybell-Trunk eintragen:

VoIP-Anbietereinstellungen:

  • Name: Hier können Sie selbst einen Namen vergeben.
  • Authentifizierungs-ID: Hier tragen Sie den SIP-Benutzernamen ein.
  • Passwort: Hier tragen Sie das SIP-Passwort ein.
  • Benutzername: Hier tragen Sie ebenfalls den SIP-Benutzernamen ein.
  • Registrar sowie Domäne: Hier tragen Sie „sip.easybell.de“ ein.

Rufnummern:

  • Basisrufnummern: Hier tragen Sie Ihre Stammrufnummer im nationalen Format ohne Nebenstellen ein (z.B. 0301234567).

ISDN-Porteinstellungen:

  • Hier aktivieren Sie den entsprechenden ISDN-Port.

null

 

Als nächstes navigieren Sie zu VoIP > Media Gateway > Anrufkontrolle > Routing-Regeln und wählen dort den Eintrag mit der easybell-Leitung zum Bearbeiten aus.

null


Dort wiederrum klicken Sie auf Bearbeiten für den Eintrag „bri-0“ und passen den Eintrag für die Leitung wie folgt an:

Entfernen Sie das „+“ bei dem ersten Eintrag, so dass die eingetragenen Regeln so aussehen: <4930>;<030>;<+49:0>;<+:00>;

null

null

Der Trunk wird Ihnen jetzt noch als nicht registriert angezeigt. Damit die Digitalisierungsbox die von Ihnen vorgenommenen Einstellungen übernimmt, müssen Sie diese mit einem Klick auf „Konfiguration speichern“ übernehmen. Anschließend sollten Sie unter „Status“ einen grünen Haken sehen.

null

Die weitere Konfiguration erfolgt über Ihre ISDN-Telefonanlage.