Skip to main content
Hilfecenter

Call-Transfer (Rufvermittlung) mit der Cloud Telefonanlage nutzen

Was ist Call Transfer, wozu brauchen Sie es und wie funktioniert das Dienstmerkmal – das alles erfahren Sie kurz und knapp hier.

Call Transfer – was ist das eigentlich?

Mit der Funktion „Call Transfer“ („Rufvermittlung“ oder auch „Anrufvermittlung“) können Sie eingehende Anrufe auf verschiedenen Wegen an andere Teilnehmer vermitteln: Warm Transfer (Attended Transfer / Transfer mit Rücksprache), Blind Transfer (Transfer ohne Rücksprache) und Cold Transfer (direktes Weiterreichen, Transfer ohne Rufannahme).

Nach einem erfolgreichen Call Transfer können Sie auflegen und die beiden anderen Teilnehmer können das Gespräch fortsetzen.

Die einzelnen Varianten sind dabei identisch sowohl für die Vermittlung an interne Kurzwahlen als auch an externe Telefonnummern zu nutzen. Bitte beachten Sie, dass Ihnen bei der Vermittlung an externe Nummern Kosten entsprechend Ihres Tarifs entstehen. Wenn Sie z.B. ein Gespräch an eine Handynummer vermitteln, zahlen Sie das Gespräch zu der Handynummer.

Diese Anrufvermittlung ist ein Feature der meisten Telefonanlagen, unter anderem auch unserer easybell Cloud Telefonanlage.

 

So funktioniert Call Transfer

Transfer-Möglichkeiten:

  • Warm Transfer (Attended Transfer / Transfer mit Rücksprache)
    Der eingehende Anruf wird angenommen. Die Rufvermittlung findet nach Rücksprache mit dem Teilnehmer statt, an den der Anruf vermittelt werden soll.
  • Blind Transfer (Transfer ohne Rücksprache)
    Der eingehende Anruf wird angenommen. Die Rufvermittlung findet ohne Rücksprache mit dem Teilnehmer statt, an den der Anruf vermittelt werden soll.
  • Cold Transfer (direktes Weiterreichen, Transfer ohne Rufannahme)
    Die Rufvermittlung findet unmittelbar statt. Dabei wird der Anruf vorher nicht angenommen oder Rücksprache mit dem Teilnehmer gehalten, an den der Anruf vermittelt werden soll.

Durch welche Tasten am Telefon die Rufvermittlung erfolgt, ist abhängig vom Hersteller. Wir haben Ihnen unten einige Anleitungen für verschiedene Hersteller verlinkt.
 

Dafür wird Call Transfer gebraucht

Die Call-Transfer-Funktion / Anrufvermittlung nutzen Sie beispielsweise in folgenden Situationen:

Sie arbeiten in der Presseabteilung und sind gemeinsam mit weiteren Teamkollegen über eine gemeinsame Presse-Durchwahl erreichbar. Sie sehen, dass ein Anruf eingeht. Nun haben Sie folgende Möglichkeiten:

  1. Sie nehmen den Anruf an. Der Anrufer möchte aber Ihren Kollegen sprechen, der ihm als Ansprechpartner empfohlen wurde. Sie können den Kollegen nun unter seiner Durchwahl anrufen und den Anrufer nach Rücksprache an ihn durchstellen. Diese Anrufvermittlung ist ein typischer „Warm Transfer“.
     
  2. Der eingehende Anrufer ist ein bekannter Kontakt Ihres Kollegen. Sie wissen, dass dieser auf seinen Anruf wartet, aber nicht am Platz ist. Sie nehmen den Anruf an und vermitteln direkt an die Mobilnummer Ihres Kollegen, ohne diesen vorher kontaktiert zu haben. Diese Anrufvermittlung ist dann ein „Blind Transfer“.
     
  3. Der eingehende Anrufer ist ein bekannter Kontakt Ihres Kollegen. Sie wissen, dass dieser auf den Anruf wartet, aber nicht am Platz ist. Sie nehmen den Anruf nicht an, sondern vermitteln  direkt an die Mobilnummer Ihres Kollegen, ohne diesen vorher kontaktiert zu haben. Diese Anrufvermittlung ist dann ein „Cold Transfer“.

Anrufvermittlungen sind auch wichtig, wenn Anrufe über eine Unternehmenszentrale eingehen und von dort proaktiv vermittelt werden sollen.