Passwort vergessen ?

easybell migriert DSL-Anschlüsse zu QSC

Die Berliner easybell GmbH setzt bei der Vermarktung ihrer DSL-Anschlüsse künftig primär auf die QSC AG als Vorleistungslieferant. So werden schrittweise Leitungen vom bisherigen Lieferanten zu QSC geschwenkt.

Die easybell Gruppe, ein Unternehmen der börsennotierten ecotel communication AG, gehört mit über 500.000 Kunden zu den am schnellsten wachsenden Telekommunikationsunternehmen Deutschlands. Im Zuge der Netzkonsolidierung des bisherigen DSL-Lieferanten hat sich easybell nun entschieden, künftig auf QSC als Vorleistungslieferanten von DSL-Produkten zurück zu greifen. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde mit einer Laufzeit von zunächst fünf Jahren bis 2021 abgeschlossen.

„Wir sind sehr glücklich, mit der QSC AG einen kompetenten Partner gefunden zu haben, der den langfristigen Betrieb eigener Übertragungstechnik plant. Damit haben unsere Kunden und wir Planungssicherheit“, erklärt easybell Geschäftsführer Dr. Andreas Bahr.

Datenverkehr über das QSC-Netz


QSC stellt easybell in den von QSC ausgebauten Hauptverteilern breitbandige Übertragungswege auf Basis der ADSL2+ Technik zur Verfügung. Der Anschluss besteht dabei aus einer Teilnehmeranschlussleitung (TAL) der Deutschen Telekom AG sowie einem QSC-eigenen ADSL-Port. Der Transport des Datenverkehrs erfolgt über den QSC-Backbone.