Beschäftigt man sich näher mit Microsoft Teams und dem Aspekt der Telefonie, so tauchen unweigerlich die ein oder anderen Begrifflichkeiten auf, die sich (besonders als Laie) nicht sofort erschließen lassen. Zwar ist es nicht zwingend notwendig, alle Definitionen zu kennen, aber dennoch hilfreich zu wissen, wo man sie auf einen Blick finden kann. Daher haben wir für Sie die wichtigsten Begriffserklärungen rund um MS Teams und Telefonie einmal herausgesucht und aufgeschrieben!

Clients

Ein Client dient allgemein dem Zugang zu einem Service. Es gibt Clients als Programme für Computer oder als Apps für Smartphones. Jedes Betriebssystem benötigt dann einen eigens entwickelten Client. Immer häufiger werden aber auch Web-Clients angeboten, die über jeden Internetbrowser genutzt werden können. Microsoft Teams-Clients sind für Desktop (Windows, Mac und Linux), Web und mobile Betriebssysteme (Android und iOS) verfügbar.

Direct Routing

Mit Direct Routing ist es möglich, das Microsoft Telefonsystem mit dem öffentliche Telefonnetz zu verbinden. Somit können Telefonanlagen (inkl. analoger Endgeräte wie IP-Tischtelefone) und beliebige SIP Trunks mit Microsoft angebunden werden. Die Nutzung von Direct Routing ist allerdings an einen von Microsoft zertifizierten SBC (Session Border Controller) gebunden und die Installation über die sogenannte PowerShell nur etwas für Fortgeschrittene. Es sei denn, Sie nutzen den Teams Connector von easybell, der Ihre Rufnummern ganz einfach an das Microsoft Telefonsystem anbindet.

easybell Teams Connector

Der easybell Teams Connector macht es möglich, Ihre SIP Trunks in Microsoft Teams zu integrieren. Somit ist die Abbildung Ihrer gesamten Kommunikation über einen einzigen Client möglich.

Sie können Ihre easybell Rufnummern via Direct Routing in MS Teams nutzen und somit weiterhin zu günstigen easybell-Minutenpreisen telefonieren. Und auch die Einrichtung gelingt komfortabel automatisch und ohne PowerShell oder Profikenntnisse!

Microsoft 365

Die vollständig installierbare Version der Office-Anwendungen nennt sich Microsoft 365. Man kennt es möglicherweise auch noch unter dem Namen Office 365. Darin enthalten sind u.a. Teams, Word, Outlook, PowerPoint, Excel, Access und Publisher.

Microsoft Anrufpläne

Möchten Sie Ihr Installation von MS Teams an das öffentliche Telefonnetz (PSTN) anbinden um reguläre Telefonanschlüsse anrufen zu können, haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder Sie verwenden Direct Routing um den Telefonanbieter zu nutzen, der Ihnen am besten passt. Alternativ können Sie einen sogenannten Anrufplan direkt bei Microsoft kaufen. Dabei gibt es die Möglichkeit, Inland- sowie Inland- und Ausland-Anrufpläne zu erwerben. Der Vorteil ist, dass man alle Leistungen aus einer Hand erhält. Dafür liegen die Gebühren der Anrufpläne allerdings deutlich über denen von Drittanbietern. Wenn Sie Ihren SIP Trunk mit dem easybell Teams Connector verbinden, benötigen Sie diese Anrufpläne nicht.

Microsoft Phone System

Das Microsoft Telefonsystem ist quasi die Telefonanlagen-Erweiterung von MS Teams. Es lassen sich Rufgruppen bilden sowie Anrufe weiterleiten, übernehmen und parken. Auch beliebte Komfortfunktionen wie individuelle Warteschleifenmusik und interaktive Anrufassistenten (IVR) sind enthalten. Um ein- oder ausgehend mit dem öffentlichen Telefonsystem (PSTN) telefonieren zu können, müssen entweder Microsoft Anrufpläne erworben oder andere Telefonanbieter über Direct Routing angebunden werden.

 

Microsoft Teams (kurz: MS Teams)

MS Teams oder auch Microsoft Teams ist eine in die Microsoft-365-Suite mit MS Office integrierte Plattform. Für die Nutzung wird eine gültige Microsoft 365 Lizenz benötigt. MS Teams kombiniert Anhänge, Chat, Besprechungen und Notizen miteinander. Dank verschiedener Clients ist es auf vielen Wegen möglich, Teams zu nutzen. MS Teams kann modular auch um Funktionen einer Telefonanlage erweitert werden, wenn das Telefonsystem gebucht wird. Während der Corona-Pandemie wechselten immer mehr Unternehmen zu MS Teams.

PBX

PBX ist die Abkürzung für Private Branch Exchange (zentrale Verteilerstelle) und wird auch synonym für „Telefonanlage“, „Nebenstellenanlage“ oder „Teilnehmervermittlungsanlage“ benutzt. Häufig wird auch von IP-PBX gesprochen, wenn eine IP-basierte Telefonanlage gemeint ist.

PowerShell

Windows PowerShell ist ein Framework bzw. „Programmiergerüst” von Microsoft. Plattformübergreifend dient es der Automatisierung, Verwaltung und Konfiguration von Systemen. Es besteht aus einer Skriptsprache und einem Kommandozeilen-Interpreter. Für Laien ist die PowerShell eher schwierig zu durchschauen. Deshalb haben wir bei der Entwicklung des Teams Connectors zugunsten einer intuitiven Bedienbarkeit alle Schritte, die sonst in PowerShell erledigt werden müssen, automatisiert. Mit dem Teams Connector brauchen Sie PowerShell also nicht.

PSTN

In Deutschland vereinfacht als „Festnetz“ bezeichnet, ist ein Public Switched Telephone Network (PSTN) ist ein öffentlich vermitteltes Telefonnetz, dass Sprachkommunikation zwischen verschiedenen Standorten ermöglicht. Zwar wird auch spöttisch der Begriff „Plain Old Telephone Service“ (POTS), also „gutes altes Telefonsystem“ verwendet, aber auch wenn inzwischen nur noch selten analoge Signale über Kupferleitungen übertragen werden und diese ursprüngliche Telefontechnologie heute weitestgehend digitalisiert ist, hat sich an dem grundlegenden Prinzip wenig geändert: Es lassen sich über Rufnummern die entsprechenden Anschlüsse eindeutig anrufen.

SBC

Unter Session Boarder Controller versteht man eine Netzwerkkomponente, die verschiedene Rechnernetze oder Rechenzentren mit unterschiedlichen Sicherheitsanforderungen koppelt. Dies ermöglicht die sichere Zusammenarbeit unterschiedlicher Plattformen, beispielsweise für Ihre Unternehmenstelefonie.

SIP

Session Initiation Protocol, kurz SIP, bezeichnet ein Netzprotokoll für die Steuerung einer Kommunikationssitzung, beispielsweise eines Telefonats. Auch Voice over IP (kurz VoIP) basiert auf SIP. 

Mehr erfahren

SIP Trunking

Mittels SIP Trunking können mit nur einem Account gleich mehrere Rufnummern zusammengefasst in einem Rufnummernblock genutzt werden. Dieser ist durchwahlfähig. Einzig die IP-basierte  Telefonanlage, auch IP-PBX genannt, registriert sich. Sie übernimmt dann die Weiterleitung an die Nebenstellen, was man SIP-DDI nennt.

VoIP

Voice over IP, also die Telefonie über das Internet, heißt: die Sprachübertragung über die Internetverbindung. Man benötigt lediglich ein VoIP-fähiges Endgerät wie beispielsweise ein IP-Phone, eine App oder einen VoIP-Router. Außerdem ist ein Breitband-Anschluss mit entsprechender Geschwindigkeit nötig, also mindestens 100 Kbit/s für eine gute Sprachqualität.

Sollten Sie weitere Fragen oder Anmerkungen zum Thema Teams Connector haben, können Sie sich natürlich vertrauensvoll an unser ausgezeichnetes Supportteam unter support@easybell.de wenden.

Erstellt von: Julia Jünger
Zuletzt geändert am: 07. Januar 2022