Skip to main content
Hilfecenter

Telefonie auf größeren Rufnummernblock umstellen

Wie Sie auf einen größeren Rufnummernblock umstellen und dabei auf Ihrer alten Rufnummer erreichbar bleiben, erfahren Sie hier.

Unternehmen, die wachsen, benötigen auch mehr Rufnummern. Häufig reichen dann Einzelrufnummern oder ein kleiner Rufnummernblock nicht mehr aus. Wir bei easybell liefern Ihren gerne einen größeren Rufnummernblock und helfen Ihnen beim Übergang und Parallelbetrieb mit den alten Rufnummern.

Natürlich bedeutet die Umstellung auf einen neuen Rufnummernblock bei Ihnen auch Änderungen in den Druckmaterialien, auf der Webseite, bei Google und sicherlich noch an zahlreichen anderen Stellen.

Wenn aber nicht alle Änderungen sofort greifen, ist das auch nicht schlimm. Denn das Ziel bei der Umstellung der Rufnummern ist ja, weiterhin unter der alten Rufnummer erreichbar zu bleiben und ausgehend die neuen Rufnummern bekannt zu machen. Denn Ihre Kunden haben ja in der Regel die alte Rufnummer noch gespeichert und werden diese auch teils Jahre später noch anrufen.

Zum Thema „Rufnummernblock-Umstellung“ erreichen uns daher auch häufiger Anfragen. Wir haben Ihnen hier einmal die gängigsten FAQs dazu bereitgestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie uns gern per E-Mail an support@easybell.de kontaktieren.

 

Welche Voraussetzung muss ich erfüllen, um einen großen Block zu bestellen? 

Um einen größeren Rufnummernblock zu bestellen, benötigen Sie eine Mindestanzahl an Leitungen. Dies ist eine Vorgabe der Bundesnetzagentur. Gegebenenfalls ist also ein Tarifwechsel notwendig.

Wie kann ich an einem Telefon unter mehreren Rufnummern erreichbar sein?

Hierbei unterscheiden wir 3 Möglichkeiten:

  • SIP-Account (ohne Telefonanlage): Hier ist die Einrichtung mehrere Konten (Identitäten) auf dem Telefon nötig. Wir empfehlen Ihnen aber bei der Nutzung von größeren Rufnummernblöcken ausdrücklich den Einsatz einer Telefonanlage.
  • Cloud Telefonanlage: In der easybell Cloud Telefonanlage können Sie mehrere Rufnummernblöcke nutzen. Das geht sogar, wenn die Rufnummern unterschiedliche Vorwahlen haben. Wenn Sie unter mehreren Rufnummern an nur einem Telefon erreichbar sein wollen, können Sie die verschiedenen Nebenstellen einfach dem Endgerät zuordnen. Eine Anleitung dazu finden Sie hier.
  • Andere Telefonanlagen: Bei anderen Telefonanlagen sind die Einstellungen herstellerabhängig. Es ist aber prinzipiell in allen IP-fähigen Telefonanlagen möglich, mehrere Rufnummern parallel zu nutzen.

 

Wie stelle ich die Rufnummernanzeige für ausgehende Telefonate um?

Bei unseren Trunks können Sie die ausgehende Rufnummernanzeige selbst definieren. Auch hier gibt es wieder 3 Varianten, deren Umgang mit der Rufnummernanzeige für ausgehende Telefonate, die wir in dieser Anleitung dokumentiert haben.

 

Welche Fehler können vermieden werden?

  1. Schaffen Sie auf keinen Fall Ihre Rufnummern ab Auch nach Jahren können noch Kunden unter der alten Rufnummer anrufen.
  2. Seien Sie sich im Vorfeld darüber bewusst, dass Sie bestehende Rufnummernblöcke (bspw. 30 Rufnummern) nicht mit derselben Stammrufnummer „erweitern“ können. Denn die restlichen Rufnummern sind an andere Teilnehmer vergeben.
    Wenn Sie einen weiteren Block buchen, so wird dieser eine andere Stammrufnummer haben.

Sie können bereits bestehende Rufnummernblöcke anderer Anbieter auch kostenlos zu easybell portieren. Sie können die Rufnummernmitnahme jederzeit nach der Aktivierung des Anschlusses in unserem easybell-Kundenportal beauftragen.

Mehr zum Thema „Portierungen“

 

Kann ich meine bestehenden Rufnummern verlängern?

Sie können Ihre Rufnummernblöcke auch verlängern, also aus einem 10er-Block z.B. einen 100er-Block machen oder sogar Einzelrufnummern wie einen Rufnummernblock behandeln.

Das hat auf den ersten Blick den Vorteil, dass sich Ihre Rufnummern nicht grundlegend ändern. Wir möchten Ihnen trotzdem aus mehreren Gründen von diesem Vorgehen abraten:

  1. Die verlängerten Rufnummern sind eventuell aus einigen Netzen nicht erreichbar. Das ist vor allem der Fall, wenn Sie Ihre Rufnummern um mehrere Stellen verlängern.
  2. Es kann jederzeit durch die Bundesnetzagentur unterbunden werden, dass Rufnummern verlängert werden dürfen.
  3. Wenn Sie zu einem anderen Anbieter wechseln (was wir natürlich nicht hoffen), ist eine Nutzung verlängerter Rufnummern nicht möglich.