Zum Hauptinhalt springen

Avaya IP Office PBX

Konfiguration des easybell SIP Trunks mit einer Avaya IP Office PBX

Hersteller: Avaya
Bezeichnung: IP Office
Firmware: getestet ab 10.1.0.237
Website des Herstellers:avaya.com/de

Hinweise

Die enthaltenen Screenshots wurden mittels Avaya WebManager erstellt

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeine Information zum Rufnummernformat bei eingehenden Anrufen.

WICHTIG: Bitte SIP-Benutzername im From-User-Feld hinterlegen

Damit externe Verbindungen (Anrufe, Weiterleitungen, Parallelruf-Konfigurationen) korrekt geroutet werden, stellen Sie bitte sicher, dass der easybell SIP-Benutzername im Feld „From User“ des SIP-Invites hinterlegt ist.

Zu dieser Telefonanlage liegt uns seitens des Herstellers leider keine Information vor, wie diese Einstellung umgesetzt ist. Sollte es zu Problemen mit der Telefonie kommen, wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller und weisen Sie auf dieses Thema hin.

Einstellung im easybell Kundenportal

Bevor Sie mit der Einrichtung des Trunks in der Telefonanlage beginnen, öffnen Sie bitte zunächst das easybell Kundenportal.

Hier stellen Sie bitte die Rufnummernübertragung für den Trunk auf „Geräteabhängig“ und wählen dann aus der Auswahlliste „Rufnummernübertragung im Feld“ den Header „P-Asserted-Identity“ aus. Anschließend lesen und bestätigen Sie bitte die Hinweise und speichern die Einstellungen mit „Übernehmen“.

Einrichten des easybell SIP Trunks

  1. Klicken Sie auf „Systemeinstellungen > Leitungen > Hinzufügen“. Unter „SIP-Leitung“ tragen Sie bitte die Daten wie folgt ein:


     

     

  2. Klicken Sie auf „Übertragung“ und Trage Sie bitte die ITSP-Proxyadresse: „sip.easybell.de“, sowie Layer-4-Protokoll: „UDP“ ein (Layer-4-Protokoll: „TCP“ ist auch möglich). Sendeport: können „5060“ oder „5064“ sein.



     
  3. Klicken Sie auf „SIP-Zugangsdaten“ > „Hinzufügen“. Und trage Sie bitte entsprechend Ihre Benutzerdaten ein. Im „Kontakt“ bitte ohne führenden 00.
    Klicken Sie auf „Aktualisieren“ bzw. „Erstellen“


     
  4. Klicken Sie auf „SIP-URI“ > „Hinzufügen“. Setzen Sie dort bitte Ihrer sonstigen Konfiguration der IP Office PBX entsprechend die Werte „Lokaler URI“, „Kontakt“ und „Anzeigename“. Sowie Identität > „Interne Daten verwenden“ und Anrufer ID Senden > „P Asserted ID“ Zudem wählen Sie unter „Registrierung“ bitte das soeben angelegte SIP-Konto aus.
    Klicken Sie zur Bestätigung auf „Aktualisieren“ bzw. „Erstellen“



     
  5. Klicken Sie auf „SIP Erweitert“ > aktivieren Sie bitte „user=phone hinzufügen“ und „FROM und PAI austauschen“.


     
  6. Klicken Sie nun bitte noch auf „VoIP“ und stellen Sie „Unterstützung für Faxübertragungen“ auf „G711“. Hinweis: Grundsätzlich unterstützt ecotel auch T.38 Faxübertragung. Andere Anbieter, wie auch die Deutsche Telekom in dem NGN All IP Netz, hingegen nicht. Daher kann es mit aktiver T.38 Unterstützung zu Fax- Abbrüchen zu diesen Anbietern kommen.

  7. Um die Konfiguration abzuschließen, klicken Sie nun auf „Aktualisieren“ bzw. „Erstellen“.


    Verschlüsselte Telefonie

    Ebenfalls ist die Nutzung von TLS und sRTP mit Ihrem easybell SIP Trunk möglich.
     
  8. Wenn Sie die Signaliesierung (SIP) zwischen der Avaya Telefonanlage und dem SIP Server der easybell verschlüsseln möchten, öffnen Sie bitte die soeben angelegte Leitung erneut.

    Klicken Sie auf „Übertragung“ und ändern Sie bitte Layer-4-Protokoll: „TLS“. Der Sendeport ändert sich automatisch auf den korrekten TLS Port „5061“.


     
  9. Um die Sprachdaten (RTP) zwischen der Avaya Telefonanlage und dem SIP Server der easybell verschlüsseln zu übertragen, klicken Sie bitte auf „VOIP“ und wählen bei „Verbindungssicherheit“ > „Erzwungen“.