Zum Hauptinhalt springen

Hilfecenter

Erweiterte Rufweiterleitung in der Cloud Telefonanlage einrichten und nutzen

In diesem Artikel erklären wir die Einrichtung und Nutzung der Funktion „Erweiterte Rufweiterleitung“. Diese ermöglicht die Umsetzung komplexer Weiterleitungsszenarien in der easybell Cloud Telefonanlage. An Beispielen erklären wir, wie die Funktion genutzt werden kann und was bei der Konfiguration beachtet werden sollte.

Generelle Konfiguration

Die Funktion der erweiterten Rufweiterleitung finden Sie in der easybell Cloud Telefonanlage in Ihrem Kundenportal. Aktiviert wird sie in den Einstellungen der Rufweiterleitung, innerhalb einer Nebenstelle. Klicken Sie hierzu einfach auf „erweiterte Rufweiterleitung aktivieren“.
 

Erwl 01
 

  1. In der Maske der erweiterten Rufweiterleitung müssen Sie zunächst einmal Profile anlegen. In den Profilen wird dann der eigentliche Routing-Ablauf, mit dem die Endgeräte angeprochen werden, festgelegt. Um Profile anzulegen, klicken Sie bitte auf „Neues Profil“.

    Erwl 02
     
  2. Vergeben Sie hier bitte einen aussagekräftigen Namen („Profilbezeichnung“). Außerdem können Sie eine Farbe festlegen, um die spätere Verarbeitung der Profile übersichtlicher zu gestalten. Nun werden dem Profil einzelne Schritte hinzugefügt, welche dann bei einem eingehenden Anruf der Reihe nach abgearbeitet werden.

    Erwl 03
     
  3. Die einzelnen Schritte erhalten ebenfalls eine eigene Bezeichnung, die der späteren Administration dient.
  4. Als nächstes muss das Ziel dieses Schrittes festgelegt werden. Hierzu dienen unterschiedliche Auswahlmöglichkeiten:

    Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Auswahlmöglichkeiten immer auf die Endgeräte bezogen sind, welche der jeweiligen Nebenstelle zugeordnet sind.

    Alle Endgeräte: Alle Endgeräte, welche der Nebenstelle zugeordnet sind, klingeln parallel.
    Auswahl Endgeräte: Es öffnet sich eine weitere Maske, in der die gewünschten Endgeräte ausgewählt werden können.
    Ansage/Anrufbeantworter: Es erfolgt eine Weiterleitung auf eine Ansage oder den Anrufbeantworter der Nebenstelle.
    Externe Rufweiterleitung: Es kann eine externe Rufnummer festgelegt werden, auf die die Anrufweiterleitung erfolgt. Bitte beachten Sie, dass bei dieser Option eine weitere Leitung des Trunks beansprucht wird.
  5. Zusätzlich wird eine Weiterleitungsdauer in Sekunden festgelegt. Hiermit wird die Zeit gesetzt, für die dieser Schritt ausgeführt wird. Nach Ablauf dieser Zeit wird zum nächsten Schritt in der Liste gesprungen.
    Hinweis: Die Checkbox „Unendlich“ bewirkt eine nicht endende Signalisierung für den aktuellen Schritt. Diese wird für den Punkt „Ansage/Anrufbeantworter“ automatisch gesetzt, da hier eine weiterführende Weiterleitung nicht notwendig ist.
  6. Klicken Sie auf „Speichern“, um die Einstellungen zu übernehmen.

    Erwl 04

Die Kette der Schritte kann mit „Schritt hinzufügen“ beliebig erweitert werden. Die Anwendungen und Möglichkeiten, welche sich hier bieten, erklären wir im späteren Verlauf unter dem Punkt „Anwendungsbeispiele“.
Sind alle Schritte eines Profils angelegt, muss nur noch die „Profilzuweisung“ stattfinden. Hierbei wird festgelegt, zu welchem Zeitpunkt welches Profil aktiv ist.

Wichtig: An Zeiten, für die kein Profil ausgewählt wurde, ist die Nebenstelle uneingeschränkt und mit allen Endgeräten parallel erreichbar!
 

Profilzuweisung

  1. In der „Listenansicht“ klicken Sie bitte zunächst auf „Neue Zeitzuweisung“.
  2. Es öffnet sich eine weitere Maske, in der Sie nun das jeweilige Profil, einen oder mehrere Tage und die Start- sowie Endzeit konfigurieren können, in der das Profil aktiv sein wird.
  3. Durch einen Klick auf „Hinzufügen“ werden die Daten übernommen.

    Erwl 05a
     
  4. Zurück in der Listenansicht können bereits bestehende Zuweisungen gelöscht oder einzeln bearbeitet werden.

    Erwl 05
     
  5. Alternativ können in der „Kalenderansicht“ die Profile ausgewählt und durch Markieren der Zeitfelder konfiguriert werden.
  6. Mit der Auswahl „Löschen“ ist es möglich, fehlerhafte Markierungen rückgängig zu machen.
  7. Durch Auswahl eines weiteren Profils werden bestehende Zuweisungen geändert.

    Erwl 06
     
  8. Mit Klick auf „Speichern“ schließen Sie die Konfiguration ab.