Zum Hauptinhalt springen

Hilfecenter

CLIP no screening richtig konfigurieren

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie CLIP no screening für easybell SIP Trunks oder die konfigurierbare Rufnummernanzeige für die easybell Cloud Telefonanlage sowie für Einzelrufnummern korrekt einrichten.

Auf unserer Webseite finden Sie weitere Informationen rund um CLIP no screening und zu möglichen Anwendungsgebieten.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Verwendung von CLIP no screening und entsprechende Einschränkungen im Anschluss an diesen Artikel!

SIP Trunks

Für SIP Trunks gibt es mehrere Möglichkeiten um CLIP no screening einzurichten. Im folgenden gehen wir im einzelnen darauf ein.

Achtung: Stellen Sie sicher, dass Ihr genutztes Endgerät stets die NPN (Network Provided Number / Ihren SIP-Benutzernamen) im Feld From-User übermittelt! Dieses Feld kann nicht für CLIP no screening genutzt werden.

  1. Loggen Sie sich bitte zunächst in Ihr easybell-Kundenportal ein und klicken Sie auf „Rufnummern verwalten“.
  2. Klappen Sie den gewünschten Trunk auf und klicken Sie bei dem Punkt „Rufnummernanzeige“ auf die Einstellungen (Zahnrad-Symbol).
    Rufnummernanzeige
     
  3. In der erscheinenden Maske können Sie nun zwischen „Geräteabhängige Rufnummernanzeige“, „Benutzerdefinierte Rufnummer anzeigen“ und „Rufnummer unterdrücken“ wählen.

     
  • Geräteabhängige Rufnummernanzeige (CLIP no screening)
    Bei der geräteabhängigen Rufnummernanzeige sendet IhreTelefonanlage die Information, die bei ausgehenden Anrufen signalisiert werden soll. Unsere Infrastruktur prüft zunächst, ob die gesendeten Daten erlaubt sind, und leitet sie anschließend einfach weiter. Voraussetzung ist, dass Sie uns in Ihrem Kundenportal mitgeteilt haben, in welchem Feld des SIP-Pakets diese Informationen übermittelt werden. Dazu stehen Ihnen entweder die manuelle Feldauswahl zur Verfügung oder Sie wählen aus der Liste der Standardeinstellungen Ihr Modell aus.

    Manuelle Feldauswahl:
    Hier können Sie manuell wählen, aus welchem Feld des SIP-Paketes die zu sendende Nummer übertragen werden soll.
    Bitte beachten Sie, dass die Telefonanlage die entsprechenden Informationen auch in diesem Feld übermitteln muss.

    Standardeinstellung für verschiedene Modelle:
    Hier können Sie aus einer Liste von verifizierten Telefonanlagen auswählen, welches System Sie nutzen. Es werden dann automatisch die korrekten Einstellungen für die Telefonanlage übernommen.
    Bitte beachten Sie, dass nach dem Anwenden der Einstellungen in diesem Feld anschließend wieder „--Bitte Modell wählen--“ angezeigt wird.

Achtung! Nur mit der geräteabhängigen Rufnummernanzeige ist es möglich deutsche oder österreichische Rufnummern zu signalisieren. Sollten Sie andere Rufnummern aus der EU signalisieren wollen, dann schicken Sie uns bitte einen Nachweis, dass Sie Zuteilungsnehmer der gewünschten Rufnummern oder des Rufnummernbereichs sind. Wir können diesen Bereich dann für Sie freischalten. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel „Welche Rufnummern kann ich ausgehend anzeigen lassen?“.

  • Benutzerdefinierten Rufnummernanzeige:
    In der „Benutzerdefinierten Rufnummernanzeige“ haben Sie die Wahl zwischen der Kopfrufnummer des Trunks oder einer frei wählbaren Rufnummer, welche in den Feldern „Vorwahl“ und „Telefonnummer“ eingetragen werden kann.

     
  • Rufnummer unterdrücken:
    Hier können Sie Ihren Anschluss so einrichten, dass Anrufe anonymisiert werden. Es wird dann keine ausgehende Rufnummer signalisiert.

Cloud Telefonanlage

In der easybell Cloud Telefonanlage wird für jedes Endgerät eine ausgehende Rufnummernanzeige konfiguriert. Diese wird in den Einstellungen des Endgerätes festgelegt.

  1. Betreten Sie zunächst die Konfigurationsoberfläche der Cloud Telefonanlage, indem Sie sich in das easybell-Kundenportal einloggen.

    Clip Cta 01
     
  2. Öffnen Sie die Konfiguration eines Endgerätes oder legen Sie ein neues Endgerät an, wie hier beschrieben.
  3. Im Bereich „Ausgehende Telefonie“ finden Sie das Feld „Rufnummernanzeige“, in dem Sie zwischen den drei Auswahlmöglichkeiten wählen können:

    Rufnummer der Nebenstelle: Wenn das Endgerät bereits einer Nebenstelle zugeordnet ist, wird hier die Rufnummer dieses Nebenstellenkontos angezeigt.
    Rufnummer unterdrückt: Mit dieser Option telefoniert das Endgerät „anonym“. Dabei wird keine Rufnummer an den Gesprächsteilnehmer übertragen.
    Benutzerdefinierte Rufnummer: Bei dieser Auswahl werden zusätzliche Eingabefelder eingeblendet, in die Sie eine frei wählbare Vorwahl und Rufnummer eingeben können.



     
  4. Mit einem Klick auf „Speichern“ werden die Einstellungen für das Endgerät übernommen.

Einzelrufnummer & Cloud Accounts

  1. Um die ausgehende Rufnummernanzeige für Einzelrufnummern zu aktivieren, loggen Sie sich bitte zunächst in das easybell-Kundenportal ein.
     
  2. Navigieren Sie hier bitte in die „Telefonfunktionen“ > „Rufnummern verwalten“ und klappen Sie die gewünschte Rufnummer aus:


    Clip Einzel 01
     
  3. Um die „Rufnummernanzeige“ zu öffnen, klicken Sie bitte auf das Zahnrad daneben.

    Clip Einzel 02
     
  4. Es öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem Sie zwischen den folgenden Punkten auswählen können:

    Originale Rufnummer: Es wird die unveränderte Rufnummer übertragen.
    Rufnummer: Hier kann in den Feldern „Vorwahl“ und „Rufnummer“ eine frei gewählte Nummer konfiguriert werden.
    Rufnummer unterdrücken: Mit dieser Auswahl werden die Anrufe „anonym“ ausgeführt. Es wird keine Rufnummer übertragen.

    Clip Einzel 03
     
  5. Die Einstellungen werden dann mit „Übernehmen“ gespeichert.

Hinweise

  • Sie dürfen ausschließlich solche Rufnummern übermitteln, an denen Sie ein Nutzungsrecht haben.
  • Blockiert werden Rufnummern, die durch die Bundesnetzagentur bzw. durch die österreichische Regulierungsbehörde untersagt sind. Dazu gehören z.B. Sonderrufnummern, Mehrwertdienst und Notrufnummern.
    Mehr dazu in unserem Artikel „Welche Rufnummern kann ich ausgehend anzeigen lassen?“.
  • Ihre eigene easybell-Rufnummer wird auf höherwertigen Endgeräten als Zusatzinformation angezeigt. Dadurch bleiben sie z.B. für Polizei, Call Center und Notdienste eindeutig identifizierbar.