Um den wachsenden Anforderungen unserer Kund:innen und Partnerbetriebe gerecht zu werden, prüfen und verbessern wir die Sicherheit und Leistungsfähigkeit unserer Dienste kontinuierlich. Einen weiteren Schritt auf diesem Weg haben wir nun umgesetzt: Mit unserem neuen Registrar voip.easybell.de wird nicht nur die Lastenverteilung unserer Infrastruktur verbessert, sondern mit DNS-SRV auch gleich die Grundlage für eine dynamische und sichere Geo-Redundanz geschaffen.

Was ist DNS-SRV?

Es handelt sich dabei um DNS-Einträge mit erweiterten Konfigurationsmöglichkeiten. Wie „normale“ DNS-Einträge auch, werden sie verwendet, um Verbindungen zwischen einem Dienst und einem Hostnamen herzustellen. Im Gegensatz zu „einfachen“ DNS-Einträgen können mit DNS-SRV aber mehrere IP-Adressen hinter einem Hostnamen hinterlegt und dabei sogar priorisiert und gewichtet werden. Es ist also möglich, auf  mehrere Server hinter einem Hostnamen zu verweisen und dadurch Failover- und Load Balancing-Lösungen zu realisieren.

Was bedeutet eigentlich Geo-Redundanz?

Unter Geo-Redundanz versteht man zwei oder mehrere Systeme, die an unterschiedlichen Standorten dieselben Aufgaben erfüllen. Dabei ist es wichtig, dass sich diese Systeme nicht nur Aufgaben teilen, sondern im Ernstfall sogar die Leistungen der jeweiligen „Partner-Systeme“ übernehmen können. Für die Ausfallsicherheit ist dabei die Aufteilung auf unterschiedliche Standorte entscheidend. Sollte es bei einem System zu Problemen oder gar einem Ausfall kommen, übernehmen die anderen Standorte automatisch dessen Aufgaben.

Lastverteilung – Alles ist besser im Team!

Wenn Sie Ihre Endgeräte über DNS-SRV an unserer redundanten Infrastruktur registrieren, profitieren Sie aber nicht nur von der größeren Ausfallsicherheit. Die Registrierungen, und damit auch die Telefonate, werden auf mehrere Standorte aufgeteilt. So übernehmen mehrere leistungsstarke Infrastrukturen die Aufgaben, welche bisher von nur einem Server-Verbund behandelt wurden. Leistungssteigerung und -reserven sind die Folge.

Welche Änderungen ergeben sich für Nutzende?

Erweiterungen wie diese kommen nicht komplett ohne Veränderungen aus. Zur Nutzung dieses Services haben wir einen neuen Registrar für Sie angelegt. Sie müssen diesen bei der Registrierung Ihrer Telefonanlage oder der Endgeräte eintragen und die Umstellung ist nach einem Neustart abgeschlossen. Bitte beachten Sie, dass bei einigen Endgeräten eventuell zusätzliche Einstellungen notwendig sein können. Unterstützt Ihre Telefonanlage DNS-SRV nicht können Sie weiterhin den gewohnten Registrar sip.easybell.de nutzen.

Daraus ergeben sich folgende Daten für die Registrierung an diesem Registrar:

  • Registrar: voip.easybell.de
  • Benutzername: Der übliche Benutzername des Trunks, welcher auch bisher genutzt wurde
  • Passwort: Ihr SIP-Passwort, welches ebenfalls aus dem easybell-Kundenportal entnommen werden kann
  • SIP-Port: 5060

Es ändert sich also lediglich der genutzte Registrar. Hierüber werden sich die Endgeräte an den zugrundeliegenden IP-Adressen der neuen Systeme melden. Ab diesem Moment wird entsprechend der aktuellen Auslastung die Registrierung des Endgerätes automatisch auf Infrastruktur A oder B geroutet. Je nachdem welcher Endpunkt aktuell ist, werden die Anrufe über die jeweilige Infrastruktur geroutet.

Durch die hohe Dynamik, die ein solches System mit sich bringt, können sich IP-Adressen im laufenden Betrieb ändern. Daher ist es besonders wichtig, dass in Firewall- und Routing-Einstellungen mit dem Registrar voip.easybell.de gearbeitet wird.

Wie konfiguriere ich mein Endgerät für DNS-SRV?

Voraussetzung für die Nutzung ist zunächst natürlich, dass Ihre Hardware DNS-SRV überhaupt unterstützt. Sofern neben der Umstellung des Registrars weitere Anpassungen notwendig sein sollten, beschränken sich diese bei den meisten Endgeräten auf wenige Einstellungspunkte. Wir werden unsere Anleitungen im Hilfebereich entsprechend aktualisieren und erweitern. Sollte für Ihr Endgerät noch keine Anleitung verfügbar sein, schauen Sie bitte in dessen Dokumentation nach oder wenden sich direkt an den Hersteller.

Erstellt von: Markus Ehlers
Zuletzt geändert am: 14. Juni 2021