Zum Hauptinhalt springen

TAPI-Funktionen mit der Cloud Telefonanlage nutzen

In diesem Artikel erläutern wir Ihnen, wie die TAPI-Anbindung der Cloud Telefonanlage realisiert werden kann. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt Ihnen, welche Einstellungen notwendig sind, um die Funktion zu nutzen.

Über die AMI-Schnittstelle der easybell Cloud Telefonanlage und der PhoneSuite TAPI für Asterisk können Sie die TAPI-Funktionen Ihres Windows-PCs ansteuern. Dadurch können Sie bspw. aus Programmen wie Outlook heraus Anrufe starten. Bei Fragen zur Verbindung des PhoneSuite TAPI-Treibers mit einem spezifischen CRM, wenden Sie sich bitte an die Kollegen von PhoneSuite unter www.phonesuite.de. Dort gibt es viele Hilfeartikel, die die Anbindung von CRM-Lösungen beschreiben.

    TAPI-Funktionen einrichten

    Systemvoraussetzungen

    Bevor Sie mit der Anleitung fortfahren, stellen Sie bitte sicher, dass Sie folgende Systemanforderungen erfüllen:

    1. Erweiterte Einstellungen der Cloud Telefonanlage

    Öffnen Sie bitte zunächst Ihr Kundenportal und gehen Sie zu Ihrer Cloud Telefonanlage. Klicken Sie in der Übersicht oben rechts auf „Erweiterte Einstellungen“.

    2. AMI-Schnittstelle aktivieren

    Im Bereich „Konnektivität“ aktivieren Sie nun bitte die AMI-Schnittstelle, indem Sie einen Haken in der Checkbox setzen.

    Dadurch werden Ihnen ein Benutzername und ein Passwort angezeigt, welches Sie später für die Einrichtung der PhoneSuite benötigen.

    Unter „IP-Whitelist“ tragen Sie bitte die IPs der Rechner ein, die mit der PhoneSuite auf die AMI-Schnittstelle zugreifen sollen. Hierbei ist es wichtig, dass jeweils die öffentliche IP eingetragen wird, die zum Beispiel auf der Seite www.wieistmeineip.de angezeigt wird.

    Hinweis: Die Rechner und die Telefone, die später über die AMI-Schnittstelle miteinander kommunizieren sollen, müssen im gleichen Netzwerk operieren. Ist dies nicht möglich, müssen jeweils die IPs der Rechner UND der Telefone in der „IP-Whitelist“ hinterlegt werden.

    Klicken Sie, nachdem Sie alle notwendigen IPs in die Freigabeliste eingetragen haben, auf „Speichern“.

    3. PhoneSuite TAPI for Asterisk einrichten

    Sofern Sie es nicht bereits getan haben, installieren Sie bitte die PhoneSuite TAPI for Asterisk. Die PhoneSuite muss für jeden verwendeten Rechner separat erfolgen.

    Öffnen Sie die PhoneSuite und klicken Sie auf „Konfigurieren“.

    Klicken Sie im Menü „Konfiguration“ im Abschnitt „Asterisk Server“ auf den Button „Einstellungen“.

    4. Asterisk Server einstellen

    Nehmen Sie im Menü „Asterisk Server“ folgende Einstellungen vor:

    Alias: Geben Sie hier einen beliebigen eindeutigen Namen ein
    Server Typ: Asterisk Manager
    IP-Adresse: jarvis.easybell.de
    Port: 5039
    Authentifizierung: manager.conf
    Nutzername: Ihr Nutzername aus den Einstellungen der „AMI-Schnittstelle“ in den „Erweiterten Einstellungen“ der Cloud Telefonanlage
    Passwort: Ihr Passwort aus den Einstellungen der „AMI-Schnittstelle“ in den „Erweiterten Einstellungen“ der Cloud Telefonanlage

    Klicken Sie nun auf „Verbinden“ und anschließend auf „OK“.

    5. Nebenstellen scannen

    Sie werden wieder in das Fenster „Konfiguration“ geleitet. Klicken Sie nun bitte unten rechts auf den Button „Scan…“, um das Fenster „Scan Asterisk Nebenstellen“ aufzurufen.

    Nachdem Sie den Button „Verfügbare Nebenstellen der Asterisk Anlage scannen“ betätigt haben, werden die Endgeräte Ihrer Cloud Telefonanlage automatisch aufgelistet.

    6. Nebenstellen auswählen

    Nun müssen Sie die Nebenstellen auswählen, die Sie über die PhoneSuite ansteuern möchten. Setzen Sie dazu ein Häkchen in der entsprechenden Reihe.

    Klicken Sie unter der Tabelle auf „Übernehmen“ und schließen Sie das Fenster, indem Sie danach auf „OK“ klicken.

    7. TAPI-Line konfigurieren

    Wieder im Fenster „Konfiguration“ klicken Sie nun bitte unten links auf „Einstellungen“.

    Im Fenster „Asterisk TAPI Line – Konfiguration“ nehmen Sie folgende Einstellungen vor:

    Ihre Rufnummer: Hier bestimmen Sie, welche Rufnummer bei ausgehenden Anrufen über den Rechner beim Empfänger angezeigt werden soll (CLIP no screening). Bitte beachten Sie, dass diese Rufnummer eine ggf. abweichende Einstellung im easybell-Kundenportal überschreibt.
    Ihr Name: Bestimmt, welcher Name bei internen Anrufen im Display des Empfängers angezeigt wird.

    Hinweis: Setzen Sie zwingend einen Haken bei „Context“ und wählen Sie im Dropdown-Menü die Einstellung „internal“. Sollte die Einstellung nicht anwählbar sein, tragen Sie bitte selbst „internal“ in das Dropdown-Menü ein. Zuletzt muss die Rufnummernanzeige angepasst werden. Klicken Sie dazu bitte neben „CallerID“ auf „Einstellungen“.

    8. CallerID einrichten

    Im Menü „Einstellungen – CallerID“ nehmen Sie bitte folgende Änderungen vor:

    Eigener Name: deaktivieren
    Eigene Rufnummer: deaktivieren
    Bei externen Verbindungen die Zielnummer verwenden: aktivieren

    Anschließend können Sie sowohl dieses Menü, als auch das davor („Asterisk TAPI Line – Konfiguration“) jeweils mit einem Klick auf „OK“ schließen.

    9. Verbindungsstatus überprüfen

    Im Menü „Konfiguration“ wird der „Zustand“ des Servers angezeigt. Dieser sollte jetzt „Verbunden und angemeldet“ sein. Ist dies nicht der Fall, klicken Sie bitte auf „Verbinden“. Sobald unter „Zustand“ „Verbunden und angemeldet“ angezeigt wird, ist Ihr Rechner mit der AMI-Schnittstelle der Cloud Telefonanlage verbunden. Klicken Sie abschließend auf „OK“, um das Fenster zu schließen.

    Nun ist es möglich ausgehende Telefongespräche auf Ihrem Endgerät über Ihren PC anzustoßen, zum Beispiel über die Visitenkarten in Microsoft Outlook.

    HINWEIS: Leider kommt es immer wieder vor, dass eine frisch installierte/lizenzierte Instanz von PhoneSuite TAPI nicht direkt eine Verbindung zum Server herstellen kann. Leider konnten uns auch die Kollegen von PhoneSuite bisher nicht mitteilen, wodurch diese Verzögerung zustande kommt. Es empfiehlt sich, nach Möglichkeit die PhoneSuite schon im Vorfeld zu installieren und zu lizenzieren. In der Regel funktioniert die Verbindung und damit das Scannen der Endgeräte am nächsten Tag zuverlässig.

    TAPI-Funktion testen

    Bei einigen Windows-Systemen kann es notwendig sein, dass der eigene Standort definiert wird. Hierzu öffnen Sie bitte die „Telefon und Modem“-Einstellungen und bearbeiten den „Eigenen Standort“.

    Standortname: hier geben Sie bitte einen eindeutigen Namen an
    Land/Region: Deutschland
    Ortskennzahl: die gültige Ortsvorwahl im nationalen Format (z.B. 030 für Berlin)

    Anschließend übernehmen Sie bitte die Einstellungen durch Klick auf „OK“.

    1. Wählhilfe öffnen

    Öffnen Sie die Microsoft „Wählhilfe“ und klicken Sie in der Menüleiste des Programms „Extras → Verbinden über...“.

    2. Leitung wählen

    In dem Fenster „Verbinden über“ wählen Sie die zu testende Leitung und bestätigen die Auswahl mit „OK“.

    3. Testanruf durchführen

    Nun können Sie im Fenster „Wählhilfe“ eine Rufnummer eingeben und mit „Wählen“ einen Anruf zu dieser ausführen.

    Möchten Sie dieses Verhalten dahingehend anpassen, dass das „eingehende“ Gespräch automatisch angenommen wird, so erkundigen Sie sich bitte über die benötigte Einstellmöglichkeit in Ihrem Endgerät/Softphone. Die benötigte Funktion heißt häufig „Intercom“ oder auch „Automatisches Annehmen“. Leider variiert die Bezeichnung von Hersteller zu Hersteller und ist daher aus den jeweiligen Dokumentationen zu entnehmen.