Skip to main content

FRITZ!Box als IP-Client in ein vorhandenes Netzwerk integrieren

Mithilfe dieser Anleitung richten Sie eine FRITZ!Box als IP-Client für ein bestehendes Netzwerk ein. Als IP-Client baut das Gerät selbst keine Internetverbindung auf, sondern verwendet einen bereits vorhandenen Zugang.

Sie können die FRITZ!Box dann z.B. als reine Telefonanlage für Ihre easybell Trunks oder IP-Telefonanschlüsse nutzen.

Hersteller: AVM
Bezeichnung: FRITZ!Box 7590, 7560, 7530, 7490, 7460, 7430, 7390 u.a.
Firmware: FRITZ!OS 6.24 und höher.
Website des Herstellers: AVM

In dieser Anleitung verwenden wir eine FRITZ!Box 7590 mit FRITZ!OS 7.28. Die Darstellung unter FRITZ!OS 6 kann abweichen, ist aber inhaltlich identisch.

Wir empfehlen, stets die neuste Firmware zu verwenden.

MAC Adresse der FRITZ!Box im Firmennetzwerk freigeben

Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen DHCP-Server verwenden, welcher nur bekannten MAC-Adressen eine IP-Adresse zuweist, dann müssen Sie die MAC-Adresse der FRITZ!Box hinterlegen. Ansonsten können Sie diesen Schritt überspringen.

Schließen Sie zunächst einen PC oder Laptop an den LAN1-Anschluss an.

Windows: Öffnen Sie die Eingabeaufforderung und geben Sie den Befehl arp -a 192.168.178.1 ein.
Linux oder Mac OS: Öffnen Sie das Terminal und geben Sie den Befehl arp 192.168.178.1 ein.

Nun wird Ihnen die MAC-Adresse des LAN1-Ports der FRITZ!Box angezeigt, welche Sie in Ihrem DHCP-Server hinterlegen und eine gültige IP-Adresse zuweisen können.

FRITZ!Box als IP-Client konfigurieren

Für die weitere Konfiguration muss Ihr PC oder Laptop am LAN1-Anschluss der FRITZ!Box angeschlossen sein bzw. bleiben.

1. FRITZ!Box Oberfläche aufrufen

Öffnen Sie einen Internetbrowser und geben Sie „fritz.box“ in die Adresszeile ein. Sollten sich dabei Probleme ergeben, haben wir hier einige Hinweise zur Anmeldung an einer FRITZ!Box.

Gehen Sie als nächstes bitte in das Menü Internet → Zugangsdaten.

2. Internet-Zugangsdaten anpassen

Achtung!
Sobald Sie auf „Übernehmen“ klicken, werden die Einstellungen übernommen und Sie können die grafische Oberfläche erst wieder erreichen, wenn die FRITZ!Box mit Ihrem anderen Router verbunden ist.

3. FRITZ!Box mit dem Netzwerk verbinden

Sie können die FRITZ!Box nun bereits in Ihr Netzwerk integrieren, indem Sie diese mit einem LAN-Kabel am LAN1-Port an Ihrem eigentlichen Router anschließen.

Überprüfen Sie nun auf Ihrem DHCP-Server, welche IP-Adresse der FRITZ!Box zugewiesen wurde. Wenn Sie diese in Ihrem DHCP-Server selbst hinterlegt haben, dann sollten Sie sie noch kennen.

Nun können Sie mit jedem beliebigen PC innerhalb Ihres Netzwerkes auf die grafische Oberfläche zugreifen, indem Sie die soeben erwähnte IP-Adresse in das Adressfeld Ihres Browsers eingeben.

Sie können nun die FRITZ!Box mit einem SIP Trunk als Telefonanlage oder mit einzelnen Rufnummern einrichten.